Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Gesamtschule Lohmar!

Neue Telefonnummer des Sekretariates am Standort I

Das Sekretariat der Gesamtschule in der Hermann-Löns-Straße ist ab Mittwoch, den 21.09.2022 nur noch unter folgender Telefonnummer zu erreichen: 02246-15810.

E-Mail-Adressen der Mitarbeiter*innen

Möchtet ihr oder möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen? Die E-Mail-Adressen der Mitarbeiter*innen sind hier hinterlegt. Einfach auf den Namen klicken!

Es war ein tolles Schulfest - Danke an alle, die mit uns gefeiert haben!

Gesamtschule Lohmar - Schule der VIELFALT

Aus Unterricht und Schulentwicklung

"Ausbildungs-Speed-Dating“ an der Gesamtschule Lohmar – Schüler*innen „daten“ potenzielle Arbeitgeber*innen

Bereits zum 7. Mal fand in der Jabachhalle für die Neuntklässler*innen der Gesamtschule Lohmar die jährliche Ausbildungsbörse statt. Das sogenannte „Ausbildungs-Speed-Dating“ hatte das Team der Studien- und Berufswahlkoordination unter der Leitung von Frau Schreckenberg-Mühring seit Wochen intensiv geplant, Unternehmen kontaktiert, Vorbereitungen im Unterricht darauf abgestimmt. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter? Das „Ausbildungs-Speed-Dating“ gibt den Schüler*innen des 9. Jahrgangs der Gesamtschule Lohmar die Gelegenheit, regionale und überregionale Ausbildungsbetriebe kennenzulernen. So erhalten sie die Chance sich als potenzielle Bewerber*innen für Praktikums- und Ausbildungsplätze vorzustellen und sich über berufliche Chancen in vielfältigen Berufsbranchen zu informieren.

„Es entsteht eine Win-Win Situation für unsere Schüler*innen und natürlich auch für die Betriebe, die auf diese Weise die passenden Auszubildenden finden können“, erklärte Schulleiterin Sabine Henseler. Das „Speed-Dating“ habe einen festen Platz im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung an der Gesamtschule Lohmar. Die Schüler*innen würden im Unterricht auf das Treffen mit der Berufswelt vorbereitet. Sie wählten im Vorfeld drei Betriebe aus, für die sie sich besonders interessierten und hätten nun die Chance den Vertreter*innen von drei Unternehmen jeweils 20 Minuten lang Fragen zu Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten zu stellen. Das Team der Gesamtschule freute sich sehr über den Besuch von Bürgermeisterin Claudia Wieja, die in ihrem Grußwort die hervorragende Organisation des Projektes für Lohmarer Schüler*innen lobte, von dem sowohl Schule als auch Betriebe in Lohmar und Umgebung profitierten. Sie zeigte sich beeindruckt von der Vielzahl unterschiedlichster Unternehmen, die gekommen sind, um Einblicke in ihre Berufsfelder zu gewähren.

Die Auswahl fiel den 165 Schüler*innen tatsächlich nicht leicht, da immerhin 26 Betriebe vor Ort waren: Von Handwerksbetrieben, dem lokalen Einzelhandel, der Stadtverwaltung bis hin zur Bundespolizei waren vielfältige Berufsbilder vertreten. Häufig brachten die Betriebe auch ihre Azubis mit, die aus dem Arbeitsalltag berichteten. Auch ehemalige Schüler *innen der Gesamtschule nahmen am „Ausbildungs-Speed-Dating“ teil und statteten ihrer früheren Schule einen Besuch ab. Lars Schmitz, Auszubildender im ersten Ausbildungsjahr als angehender Dachdecker bei der Firma Weingarten, hatte vor zwei Jahren bei der Veranstaltung noch an der anderen Seite des Tisches gesessen und sich über die Ausbildung des Dachdeckers informiert. Nun ist er es, der den Schüler*innen aus seinem Alltag berichtet und sich über das große Interesse der Neuntklässler an seinem Beruf freut.

Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar liefen für den guten Zweck: Spendenübergaben ins Ahrtal, an die BügerStiftungLohmar und die Lohmarer Tafel

Beim dritten Sponsor*innenlauf der Gesamtschule Lohmar gingen die Schüle*innen der Jahrgänge 5 bis 13 an den Start, um zahlreiche Runden durch den an das Schulgelände grenzenden Wald zu laufen und auf diese Weise Geld zu sammeln. Unterstützt wurden sie von Verwandten und Freunden, die jede gelaufene Runde mit einem Spendenbeitrag an den Förderverein der Gesamtschule Lohmar belohnten. Alle Läufer*innen waren hochmotiviert und absolvierten zahlreiche Kilometer. Es war ein sportlicher Tag, an dem an die 1100 Schüler*innen mit viel Spaß bei der Sache waren und sich gegenseitig zum Laufen für den guten Zweck anspornten. Das Ergebnis des Sponsor*innenlaufes kann sich sehen lassen: Erlaufen wurde der fantastische Betrag von insgesamt fast 26.000 Euro. 

Eine Spende von 10.000 Euro wurde an den Verein „Herzen berühren e.V.“ vergeben, welcher sich auf beeindruckende Weise für die Betroffenen der Flutkatastrophe im Ahrtal einsetzt. Das Geld kommt dem Projekt „Einfach machen – Patenschaften“ zugute und wird unter anderem verwendet, um einer vom Hochwasser besonders schwer betroffenen Schule in Ahrweiler auf unkompliziertem Wege zu helfen. Sabine Henseler, Schulleiterin der Gesamtschule Lohmar, fuhr gemeinsam mit Nicole Knollmann, Organisatorin des Sponsor*innenenlaufs und Bettina Neumann vom Förderverein sowie Schüler*innensprecher Oliver Stelter nach Dernau, um den Scheck zu übergeben. Hier wurde offensichtlich, dass im Ahrtal noch viel Aufbauhilfe geleistet werden muss und das Geld hier gut angelegt ist.

Neben der Unterstützung der Betroffenen der Flutkatastrophe war es der Schulgemeinschaft zudem ein wichtiges Anliegen, Menschen in Lohmar zu unterstützen. So freuten sich Gabriele Willscheid und Renate Krämer, die Geschäftführerin und die Vorsitzende der BürgerStiftungLohmar, über eine großzügige Spende von 5.000 Euro. Bei der Scheckübergabe lobten sie das soziale Engagement der Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar und erläuterten, dass der Betrag vor allem für Projekte der Willkommenskultur in Lohmar verwendet werde. Hilfsprojekte für geflüchtete Ukrainer*innen in Lohmar würden damit finanziert. Dies seien vor allem Freizeitangebote, sportliche Aktivitäten, Spielmöglichkeiten für Kinder und Sprachförderangebote.

Darüber hinaus unterstützen die Gesamtschule Lohmar und der Förderverein der Schule auch die überaus wichtige Arbeit der Lohmarer Tafel, die bedürftige Menschen mit Lebensmitteln versorgt. Voller Freude nahm der Koordinator der Lohmarer Tafel Manfred Kauschke im Beisein von Ulrike Shalaby den Spendenscheck über 5.000 Euro entgegen. Sie beide waren überaus begeistert von dem Einsatz der Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar und bedankten sich für den großzügigen Geldbetrag, der angesichts des spürbaren Spendenrückgangs aufgrund steigender Energiepreise und der zunehmenden Anzahl an Tafelnutzer*innen dringend benötigt werde. Bei dem Termin der Spendenscheckübergabe erfuhren sie auch von der Aktion des „Dosendonnerstags“ an der Gesamtschule Lohmar, bei der jeden Donnerstag in der Schulgemeinschaft Konserven als Spenden für die Lohmarer Tafel gesammelt werden mit dem Ziel die 1300-Marke zu überschreiten (1 Dose pro Mitglied der Schulgemeinschaft). Die Sammelaktion kam gut an: „Das ist eine tolle Sache, die uns sehr unterstützt“, so Manfred Kauschke.

Über die restlichen Spendengelder freut sich besonders die Schüler*innenvertretung der Gesamtschule Lohmar, denn diese fließen in die Gestaltung der Außengelände an beiden Schulstandorten, an der die Schüler*innen kräftig mitwirken.

Eheleute gaben 40.000 Euro für Projekt „Ein Schulhof für alle“ BürgerStiftungLohmar sorgte für die Umsetzung

Ein Bericht der BürgerStiftungLohmar

„Träumt weiter“, mögen Skeptiker*innen gedacht haben, als eine Projektgruppe der Gesamtschule Lohmar unter dem Motto „Ein Schulhof für alle“ ihre Visionen von einer Umgestaltung des Schulhofs am Standort Hermann-Löns-Straße vorstellte: Unter anderem wünschten sich Schüler*innen und Lehrkräfte ein Klassenzimmer im Grünen mit Steinkreis und Sonnensegel, die Gestaltung der bislang tristen Betonsäulen und -wände sowie eine weithin mit dem Logo der Schule leuchtende Fassade am Eingangsbereich.

Die Ideen waren da, allein es fehlte das Geld. Doch wozu gibt es die BürgerStiftungLohmar? Sie fühlt sich verpflichtet mitzuhelfen, damit Träume wahr werden. So auch in diesem Fall. Nun wurde ganz groß die Einweihung des „Schulhofs für alle“ gefeiert. Bis dahin war es freilich ein weiter Weg, und es bedurfte einer „glücklichen Fügung“, wie es Gabriele Willscheid nannte: Gerade hatte die Projektgruppe ihre Ideen der Stiftungsgeschäftsführerin vorgestellt, erreichte sie ein Anruf der Lohmarer Eheleute Margarethe und Dr. Dieter Bretzinger: „Wir wollen was Gutes für Lohmar tun und dafür 40.000 Euro spenden. Haben Sie ein Projekt?“ Gabriele Willscheid konnte es kaum fassen. „Noch nie hat mir jemand gesagt: Hier haben Sie 40.000 Euro, machen Sie was Schönes daraus“, erzählte die Geschäftsführerin bei der Einweihung. Einzige Bedingung: Sie persönlich sollte das Projekt in die Tat umsetzen. Und so sah sie sich auf einmal in der Rolle einer Bauleiterin, musste Genehmigungen einholen und Firmen beauftragen, die realisieren konnten, was sich die Projektgruppe mit der Schulleiterin Sabine Henseler, der Didaktischen Leiterin Dr. Enikö Schlereth und Lehrerin Sarah Hof vorgestellt hatten. Das Ergebnis, so die Schulleiterin begeistert, sei ein Schulhof, auf dem sich die „Kinder wohlfühlen, der ihnen die Möglichkeit bietet, ihre aktuellen Anliegen auszuleben mit den Bereichen Entspannung und Zusammensein, Bewegung, Lernen und Kreativität“.

Dass an der Gesamtschule Lohmar jeder willkommen sei, so ergänzte Gabriele Willscheid, sei jetzt schon an der Fassade neben dem Haupteingang zu erkennen: In großen Lettern und in bunten Farben leuchtet dank Christian Widdershofen von der Firma Projektservice Schwan das Logo der Schule, während Malermeister Norbert Schmidt die Schule mit bunten Akzenten an den Säulen und an einigen Wänden aufgepeppt hat und der Gartenbauer Michael Zahn den Steinkreis errichtete. Über dem Klassenzimmer im Freien, das 30 Sitzplätze bietet, spannt sich in strahlendem Grün ein riesiges Sonnensegel, das die Firma SonnenSchutztechnik mit Hermann Lümmen und Jannek Röhl eigens für die Schule konzipiert hat: Eine Solaranlage direkt am Mast liefert den Strom, um das Sonnensegel bei starkem Wind automatisch oder auf Wunsch per Fernbedienung aufzurollen. Für die termingerechte Ausführung der einzelnen Bausteine waren freilich weitere Helfer vonnöten. So zum Beispiel die zuständigen Fachämter der Stadt Lohmar und die Beschäftigten des städtischen Bauhofs. „Alle haben an einem Strang gezogen und unser Motto, “Miteinander – Füreinander“ in die Tat umgesetzt“, lobte die Geschäftsführerin der Stiftung bei der Einweihungsfeier. Bei dem Fest stand natürlich vor allem Margarethe Bretzinger im Mittelpunkt. Auch wenn ihr kürzlich verstorbener Ehemann die Fertigstellung des Projektes nicht mehr gesehen hat, zeigte sie sich mehr als zufrieden über das Ergebnis.

Erst recht selbstredend die Schulleiterin: „Wir konnten unser Glück kaum fassen.“ Dass die Eheleute Bretzinger der Schule 40.000 Euro geschenkt hätten, um den Kindern einen schönen Schulhof gestalten zu können, sei „unglaublich toll“, dankte Sabine Henseler mit einem Blumenstrauß für Margarethe Bretzinger und einem zweiten für Gabriele Willscheid als Anerkennung ihres großen Einsatzes. Unterdessen brachten die Schüler*innen ihre Dankbarkeit und Freude auf andere Weise zum Ausdruck: Der Schüler Edward Rempel mit einem Klavierstück, die Klasse 6d mit einer Tanzdarbietung und die Klasse 6a mit einer Fotocollage und einem Dankesbrief für Margarethe Bretzinger. Zum Schluss ergriff sie selber das Mikrophon und appellierten an die Kinder, mit dem neuge- stalteten Schulhof sorgsam umzugehen: „Dann könnt ihr jeden Tag sehen, wie schön es in der Schule ist.“

Auf nach Paris! Schüler*innenfahrt an die Seine

Ein wundervoller Tag in Paris 

Endlich war es wieder so weit: Nach zweijähriger coronabedingter Pause trat wieder eine Gruppe von 50 Schüler*innen aus den Stufen 9, 10 und der EF gemeinsam mit den Lehrer*innen Frau Renner, Herrn Körner und Herrn Schäfer den beliebten Tagesausflug nach Paris an. Schon um vier Uhr morgens traf sich die Reisegruppe am Donrather Dreieck, um sich mit dem Reisebus auf den Weg nach Paris zu machen. An diesem Tag konnten die Schüler*innen die französische Kultur erleben, ihre Sprachkenntnisse erproben, bekannte Sehenswürdigkeiten besichtigen, französisches Essen genießen und die französische Hauptstadt zu Fuß und mit der Metro erkunden. Antonia aus der Klasse 9b war dabei und berichtet, was sie alles erlebt hat an diesem aufregenden Tag:  

Mit großer Vorfreude auf den Tag ging es vom Schulzentrum aus um vier Uhr morgens los mit dem Bus nach Paris. Mit einer tollen Wettervorhersage kamen wir bei 21 Grad und strahlendem Sonnenschein in Paris an. Hier geht es weiter zum gesamten Bericht von Antonia.

Aus dem Schulleben

Heimat – was bedeutet dieser Begriff für uns? Zum Ende der Q2 näherten sich die Geschichtskurse von Frau Rödder und Frau Colombo dieser Frage beim... mehr >>

Da durch die Corona-Lage im letzten Jahr kein Karneval an den Schulen gefeiert werden durfte, hat sich die SV der Schule für dieses Jahr eine Aktion... mehr >>

Am 02.02.2022 ging es für die EF auf eine dreitägige Erkundungstour auf die Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, wo sie der Historie des Ortes direkt... mehr >>

Im November 2021 nahm unsere Schule erstmals online am Informatikbiber, einem bundesweiten Informatikwettbewerb, teil. 115 Schüler*innen der sechsten... mehr >>

Weitere Meldungen >>

Beratungsangebote an der Gesamtschule Lohmar

Das Beratungsteam der Gesamtschule Lohmar

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern/Erziehungsberechtigte,

an der Gesamtschule Lohmar arbeiten die Kolleg*innen des Beratungsteam im engem Austausch miteinander. Derzeit gehören diesem Beratungsteam sieben Sonderpädagog*innen, vier Schulsozialarbeiter*innen, zwei Beratungslehrer*innen sowie die drei Abteilungsleiterinnen an. Dieses multiprofessionelle Team berät und begleitet die Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar und deren Eltern und Erziehungsberechtigten bei den unterschiedlichsten Beratungsanlässen. Eine Kontakaufnahme mit den Mitgliedern des Beratungsteams ist über die unten angebenen E-Mail-Adressen möglich.

Ganz herzliche Grüße
Euer und Ihr Beratungsteam der Gesamtschule Lohmar:

Informationen zum multiprofessionellen Beratungsteam sind unserem Flyer zu entnehmen.

Termine an der Gesamtschule

Mo., 03.10.2022
Tag der Dt. Einheit | Feiertag | unterrichtsfrei
Di., 04.10.2022 - Sa., 15.10.2022
Herbstferien
Do., 27.10.2022
Schulkonferenz | 18:00 Uhr, Standort HLS
Do., 27.10.2022
Notenschluss 1. Quartal (2022/23)

Weitere Termine >>

Dosendonnerstag - SPENDE für die Lohmarer Tafel

Jeder DONNERSTAG ist ein DOSENDONNERSTAG!  

Mit der Aktion „Dosendonnerstag“ haben wir uns zum Ziel gesetzt, 1300 Dosen für die Lohmarer Tafel zu sammeln und die Tafel damit in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.

Warum 1300 Dosen? Unsere Schulgemeinde umfasst 1300 Mitglieder - wenn also jede und jeder mitmacht, dann schaffen wir das!

Wir freuen uns, wenn alle mitmachen und EINE DOSE an den kommenden DONNERSTAGEN spenden. Abgabeplätze sind an beiden Schulstandorten eingerichtet!

Danke für´s Mitmachen! 

Friedenszeichen

Neue Werke in der Kunstgalerie

Der Kunstunterricht zeigt hier die bunte Vielfalt unserer Schule.

Info-Flyer "Auf einen Blick"

Der Flyer steht hier als Download bereit.

Informationen zur Oberstufe

Hier finden Sie und ihr Informationen zur gymnasialen Oberstufe:

Eine Schule für ALLE

Informationen zum Schulprogramm und unseren Konzepten sind hier zu finden.

Wir sind Mentor*innen für "Balu und Du"

Seit Beginn des Schuljahres 2021/22 machen wir bei dem landesweiten Mentoringprogramm "Balu und Du" mit. Im Projekt verpflichten sich die engagierten Teilnehmer*innen der Q1 für die Dauer eines Schuljahrs und auf ehrenamtlicher Basis ein Grundschulkind der GGS Waldschule zu begleiten. Hier gibt es die ersten Eindrücke.

Wir sind LiGa-Schule

Die Gesamtschule Lohmar nimmt seit September 2016 am länderübergreifenden Programm "LiGa NRW - Leben und Lernen im Ganztag" teil. In Netzwerken mit anderen Schulen werden in engem Austausch miteinander Schulprojekte geplant und umgesetzt. Im Anschlussprojekt LiGa NRW II liegt der Schwerpunkt auf Entwicklungsprojekten zur Digitalisierung von Schule und Unterricht im Ganztag.

Wir sind Fairtrade-School

Die Gesamtschule Lohmar ist Fairtrade-School! Damit sind wir die 719. deutschlandweit. Als ausgezeichnete Fairtrade-School setzt sich die Schulgemeinschaft dafür ein, dass an unserer Schule der faire und nachhaltige Umgang mit Produkten gefördert wird.

Wir sind Erasmus+

Wir nehmen auch weiterhin an dem europäischen Austauschprogramm "Erasmus+" teil. Zuletzt arbeiteten wir gemeinsam mit Schulen in Spanien und Portugal an unserem neuen Projekt mit dem Titel "NACHHALTIG HANDELN – ZUKUNFT GESTALTEN ("Sustainability for our future"). Bei digitalen Treffen und Austauschbesuchen geht es um den CO2 Abdruck, Recycling und Upcycling sowie einer nachhaltigeren Ernährungsweise. Alle Informationen rund um Erasmus+ finden Sie hier. Einen Rückblick auf das abgeschlossene Erasmus+ Projekt "Job orientation and work experience in Europe" (2018-2020) gibt es hier

Cambridge Certificate

An unserer Schule bieten wir das international anerkannte Cambridge Zertifikat für Englisch an.

Wir sind Jugendrotkreuz-Kooperationsschule

Als JRK- Kooperationsschule, arbeiten wir sehr eng mit dem Jugendrotkreuz des DRK Kreisverbandes Rhein Sieg zusammen. Ab der Jahrgangsstufe 8 bilden wir unsere Schulsanitäter*innen in Erster- Hilfe aus, damit sich diese um alle kleineren und größeren Verletzungen, die auch hin und wieder in unserer Schule vorkommen, kümmern können.