Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Gesamtschule Lohmar!

Ein herzliches WILLKOMMEN am Tag der offenen Tür!

Am 03.12.22 öffnen wir unseren Türen und laden herzlich dazu ein, die Schule zu erkunden (09:00-12:30 Uhr). Zum Öffnen des Programm-Flyers bitte auf das Bild klicken!

DIGITALE offene Türen stehen immer offen: Einblicke in Leben und Lernen an der Gesamtschule Lohmar

Herzlich laden wir euch und Sie ein, die Gesamtschule Lohmar digital zu erkunden, um Einblicke in die Arbeit an unserer Schule zu erhalten. Im Bereich "Neue Schüler*innen" sind Informationen rund um die Gesamtschule Lohmar hinterlegt. Hier ist auch ein Beitrag zu finden, in dem eine Schülerin über Schulkonzepte und ihre Erfahrungen informiert. Ein Flim gibt Einblicke in unsere Lernbüros und Lernzeiten, in denen die Schüler*innen selbstverantwortlich lernen und arbeiten. In einem virtuellen Schulrundgang kann man die Räumlichkeiten unserer Schule kennenlernen.

Das Team der Gesamtschule Lohmar wünscht viel Spaß beim Kennenlernen unserer Schule!

Gesamtschule Lohmar - Schule der VIELFALT

Schulfest 10 Jahre Gesamtschule Lohmar - Impressionen

Aus Unterricht und Schulentwicklung

„Orange Day“ an der Gesamtschule Lohmar: „Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen“ (25.11.)

Bereits zum zweiten Mal beteiligte sich die Gesamtschule Lohmar an dem kreisweiten Projekt des „Runden Tisches gegen häusliche Gewalt“, bei dem orange Bänke im gesamten Rhein-Sieg-Kreis aufgestellt werden. Auf den Bänken ist eine Plakette mit Rufnummern verschiedener Hotlines angebracht, sodass von Gewalt Betroffene schnell Hilfe erreichen können. 

Ein Kunstkurs der Oberstufe der Gesamtschule Lohmar befasste sich in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema der häuslichen Gewalt und gestaltete zwei orange Bänke im Rahmen des Projektes. Die Bürgermeisterin der Stadt Lohmar, Claudia Wieja sowie die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lohmar, Brigitte Feist, weihten die zwei orangen Bänke gemeinsam mit Sabine Henseler, Schulleiterin der Gesamtschule Lohmar, auf dem Schulgelände am Donrather Dreieck ein. 

Frau Wieja und Frau Feist betonten die Relevanz des 25. Novembers - des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“ - und die Notwendigkeit sichtbare Zeichen für dieses Thema zu setzen, um eine weitere Sensibilisierung der Öffentlichkeit zu erreichen. Sie freuten sich sehr darüber, eine von Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar gestaltete orange Bank vor dem Stadthaus in Lohmar platzieren zu können, da es sich hier um einen stark frequentierten Standort handele, sodass die Bank sicher viel Beachtung finden werde. Die zweite Bank wird am Schulstandort „Hermann-Löns-Straße“ der Gesamtschule aufgestellt.

Schulleiterin Sabine Henseler berichtete darüber, dass die Thematik mittlerweile nachhaltig in die konzeptuelle Arbeit der Gesamtschule Lohmar integriert wurde. Im Rahmen der Themen – und Fahrtenwochen der Gesamtschule fänden für die Schüler*innen der Gesamtschule altersgerechte Workshops statt, welche die Jugendlichen präventiv über verschiedene Formen von Gewalt in Partnerschaften informierten und aufklärten. Damit gelinge es jeweils eine ganze Jahrgangsstufe an der Schule für das Thema zu sensibilisieren, was dazu führe, dass diese Thematik auch Eingang in den Unterricht finde. Die Kooperation mit dem Frauenzentrum Troisdorf e.V. und die Teilnahme an den vom Frauenzentrum angebotenen Workshops wie zum Beispiel „Liebe ist…“ und „Nein heißt Nein“ habe sich als sehr erfolgreich erwiesen.

Ferner berichtete die Kunstlehrerin Laura Maibaum von ihrer Projektarbeit und ihr Kunstkurs der Jahrgangsstufe Q2 von ihren Ideen bei der Gestaltung beider Bänke. Die Schüler*innen erläuterten, dass es ihnen wichtig gewesen wäre, einerseits in teilweise schockierender Bildsprache auf die häusliche Gewalt hinzuweisen, andererseits aber den Betroffenen auch bildhaft Mut und Zuversicht zu vermitteln. So finden sich auf einer Bank Fäuste und Gesichter, aber auch verstreute Kirschblüten als Zeichen der Hoffnung. Die weitere Bank ziert ein Herz aus einzelnen Handabdrücken, welche symbolisch als Stoppsignal zu deuten sind, in deren Mitte zusätzlich „Nein“ in verschiedenen Sprachen steht. 

„Gewalt ist keine Liebe“ und „Liebe sollte nicht weh tun“ – diese Sprüche wählten die Schüler*innen zusätzlich für ihre Bänke, da es ihnen wichtig war, eine eindeutige und klar verständliche Position gegen häusliche Gewalt zu beziehen. Wir freuen uns sehr über das Engagement der Oberstufenschüler*innen im Rahmen dieses überaus wichtigen Projektes.

„Sleevefaces“ im DG-Unterricht

Heute möchten wir einen kleinen Einblick in das kreative Fotografie-Projekt „Sleevefaces“ im Rahmen des „Darstellen & Gestalten“-Unterrichts des 10. Jahrgangs geben: Die Schüler*innen wählten ein Schallplattencover aus, welches von ihnen fotografisch inszeniert werden sollte. Die Aufgabe bestand darin, eine möglichst perfekte Illusion zu erzeugen, in der das Schallplattencover („sleeve“) das Gesicht („face“) der fotografierten Person möglichst genau verdeckt. 

Die Umsetzung des Projekts machte den Schüler*innen viel Spaß, jedoch bemerkten sie auch recht schnell, dass das, was so leicht erscheint, einiges an Vorbereitung, Ausprobieren und auch Geduld erfordert. Vermeintliche Kleinigkeiten können die angestrebte Illusion und somit auch den Gesamteindruck des Fotos stören, sodass etliche Versuche vonnöten sind, um das perfekte Foto zu machen: Hintergrund und Lichtverhältnisse müssen stimmen, passende Kostüme müssen gefunden werden und vor allem muss die richtige Perspektive mit dem passenden Abstand gewählt werden. Die Ergebnisse dieses kreativen Projekts können sich sehen lassen – hier passte alles!

Der Förderverein auf dem Lohmarer Weihnachtsmarkt

Wieder einmal ist unser Förderverein auf einer Lohmarer Veranstaltung vertreten  - diesmal auf dem Weihnachtsmarkt.

Bei dem Verzehr leckerer Reibekuchen kann man sich über die schulische Arbeit informieren und austauschen.

Über die Unterstützung der Arbeit des Fördervereins würden wir uns sehr freuen!

Unser aktuelles Spendenziel:

  • Die Schüler*innen wünschen sich bunte Sitzgelegenheiten auf den Außengeländen der Schule für eine angenehme Pausengestaltung an beiden Standorten!

„Coole Schulhöfe für Nordrhein-Westfalen“ – Auszeichnung für Gesamtschule und Gymnasium Lohmar

Am 29. September fand am Humboldt-Gymnasium in Solingen die feierliche Auszeichnung von zehn Projektschulen aus Nordrhein-Westfalen statt, die im vergangenen Jahr ihre Schulhöfe verändert haben. Dabei wurden auch die beiden weiterführenden Schulen in Lohmar für die Umgestaltung des Schulhofs am Donrather Dreieck ausgezeichnet.

Neben der Planung in einer Projektgruppe mit Schüler*innen-, Eltern- und Lehrer*innenbeteiligung haben Sarah Hof für die Gesamtschule und Lars Bergmann für das Gymnasium im vergangenen Jahr an sechs Workshops der Deutschen Umwelthilfe (DUH) zum Thema „Coole Schulhöfe für Nordrhein-Westfalen“ teilgenommen. Neben wertvollen Informationen zur nachhaltigen und klimaresilienten Gestaltung von Schulhöfen sowie zur Finanzierung und Umsetzung von Projekten wurden bei diesen Veranstaltungen wertvolle Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht.

Am Schulzentrum Lohmar freuen wir uns darüber, dass die Asphalt-und-Pflaster-Tristesse der vergangenen Jahrzehnte zumindest auf einem kleinen Teil des Schulhofs Geschichte ist. Wir freuen uns darüber, dass für unsere Schüler*innen zum Spiel und zur sportlichen Betätigung geschaffen wurden und dass Flächen entsiegelt und begrünt wurden. Neben dem optischen Aspekt kommt das der Versickerung von Regenwasser, der Artenvielfalt und dem Mikroklima auf dem Schulhof zugute.

Besondere Erwähnung soll an dieser Stelle finden, dass das Erreichte ein Verdienst aller am Schulleben beteiligten Personen und Ämter in enger Kooperation beider Schulen am Donrather Dreieck ist. Für die Unterstützung und Kooperation bedanken wir uns bei allen beteiligten Vertreter*innen der beiden Schulgemeinschaften, bei der Deutschen Umwelthilfe, bei der Stadt Lohmar und bei der ehemaligen Schulausschussvorsitzenden Gabriele Krichbaum, die das Projekt maßgeblich gefördert hat.

 

Wir wünschen allen viel Spaß im Workout-Park!

Hier geht es zur Pressemitteilung: Zehn Schulen in Nordrhein-Westfalen werden für ihre klimaangepassten Schulhöfe ausgezeichnet | Land.NRW

„Balu und Du“: Großes Engagement für kleine Persönlichkeiten - Ein Kooperationsprojekt der Gesamtschule und der Waldschule Lohmar

Freudige Aufregung herrschte an der Gesamtschule Lohmar und der GGS Waldschule Lohmar: Das erste Projekttreffen des diesjährigen Mentoringprogramms „Balu und Du“ fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportplatz statt. „Balus und Moglis“ lernten sich kennen und starteten damit bereits die zweite Runde der erfolgreichen Kooperation beider benachbarter Schulen. „Balu und Du“ ist ein ehrenamtliches Projekt von Schüler*innen für Schüler*innen, bei denen es -wie schon der aus dem „Dschungelbuch“ entliehene Projektname vorwegnimmt- um eine ungleiche Freundschaft geht.  

Doch worum geht es genau? Die Idee hinter diesem Projekt ist einfach: Ein Jahr lang, in der Regel einmal in der Woche, treffen sich ein Grundschulkind („Mogli“) und ein*e Oberstufenschüler*in („Balu“), um gemeinsam Zeit zu verbringen. Ziel dieses Projektes ist es, mit informellen Lernen Chancengleichheit zu fördern und vor allem kleinen Persönlichkeiten eine schöne Zeit zu ermöglichen, in der sie alltägliche Hindernisse vergessen oder sie dank der Hilfe von ihrem Balu überwinden. Die Grundschulkinder erweitern in diesen informellen Lernsituationen ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz und werden dadurch in ihrer persönlichen Entwicklung gestärkt. Aber auch die Oberstufenschüler*innen lernen viel im Rahmen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit: Neben mehrfachen Schulungen zum Thema „Kinderrechte und Prävention“ erweitern sie Schlüsselkompetenzen wie z.B. Arbeitshaltung, Selbstdisziplin und Kommunikationsfähigkeit. 

Im letzten Jahr begleiteten siebzehn Oberstufenschüler*innen des Pädagogik-Projektkurses des 12. Jahrgangs jeweils ein Grundschulkind für die Dauer eines Schuljahres. Nach einem Jahr fand das Projekt mit einem gemeinsamen Sommerfest seinen Abschluss. Außerdem erhielten die Schüler*innen ein Zertifikat über die Teilnahme am Projekt. In diesem Schuljahr nehmen jeweils vierzehn Oberstufenschüler*innen und Grundschulkinder an dem Programm teil.  

Die Schulleiterin der Gesamtschule Lohmar Sabine Henseler und die Schulleiterin der GGS Waldschule Lohmar Michaela Pössinger freuten sich, dass das Pilotprojekt der Nachbarschulen im letzten Jahr so erfolgreich war und nun weitergeführt wird.  
Mit pädagogischer Unterstützung von Meike Thelen, der Leiterin des Projektkurses der Gesamtschule, werden die künftigen Freizeitaktivitäten der Teams sorgfältig geplant und die Balus in ihrer neuen Aufgabe unterstützt und begleitet.

Im Gespräch mit Moglis und Balus wurde deutlich, dass beide Gruppen vor dem ersten Treffen ein wenig aufgeregt waren. Aber schon während der ersten Gespräche über Hobbies, Lieblingstiere und bei dem gemeinsamen Spiel mit bunten Luftballons legte sich diese Aufregung schnell. Sofort wurden Pläne für das nächste Treffen geschmiedet, wie z.B.  Eisessen oder ein gemeinsamer Spielplatzbesuch. Wir wünschen den Moglis und Balus eine wunderbare Zeit im kommenden Schuljahr und viele schöne gewinnbringende Erlebnisse.  

Woche der Herausforderung - Schüler*innen präsentieren spannende Projekte

In der 6. und 7. Klasse war es in der Themen- und Fahrtenwoche vor den Herbstferien besonders spannend: Zum ersten Mal war an der Gesamtschule Lohmar eine „Woche der Herausforderung“ geplant! Doch was genau bedeutet das denn? 

In dieser Woche sollten sich die Schüler*innen eine Herausforderung suchen, der sie sich an ein bis zwei Tagen stellen wollten. Eine Herausforderung bedeutet, dass sich alle ein wenig aus ihrer Komfortzone bewegen und etwas Neues, Ungewohntes wagen sollten. Die Herausforderungen durften allein oder in Kleingruppen angegangen werden. Doch bevor es losging, musste jede*r Schüler*in einen Plan entwerfen, wie genau diese persönliche Herausforderung durchgeführt werden sollte.  

So vielfältig wie unsere Schüler*innenschaft waren auch die geplanten Herausforderungen: das Kochen eines Mehrgänge-Menüs, das Backen einer Torte, der Bau eines Vogelhauses, längere Strecken zu Fuß zurückzulegen, 24 Stunden im Freien zu verbringen, ein Buch in zwei Tagen zu lesen, einen Waffelstand zu planen, zwei Tage zu schweigen und vieles mehr. Eines hatten aber alle Herausforderungen gemeinsam: Sie sollten ein persönliches Ziel darstellen, für das es sich anzustrengen lohnte und auf das man im Anschluss stolz sein konnte.  

Am letzten Schultag präsentierten die Schüler*innen freudig ihre Ergebnisse und bestaunten, was ihre Mitschüler*innen sich in dieser Woche vorgenommen hatten. Alle waren sich einig, dass es ein gelungenes Projekt war, bei dem die Schüler*innen viel über sich selbst und ihre individuellen Stärken gelernt haben. 

Polnisch-deutscher Schüler*innenaustausch an der Gesamtschule Lohmar  

In der letzten Woche vor den Herbstferien war es endlich so weit: Der langersehnte Rückbesuch einer Schüler*innengruppe aus Zarow (Polen) war geplant. Das erste Treffen des Schüleraustausches hatte bereits 2019 in Zarow stattgefunden; der Rückbesuch musste allerdings aufgrund der Pandemie immer wieder verschoben werden. Umso größer war die Freude bei allen Beteiligten, dass der Rückbesuch in Lohmar nun wie geplant stattfinden konnte.

Zehn polnische und zehn deutsche Schüler*innen der 8. und 9. Klassen nahmen am Austausch teil und verbrachten gemeinsam eine spannende Woche mit einem vielfältigen kulturellen Programm. Selbstverständlich stand ein Besuch in Köln auf der Tagesordnung, wo der Dom, das Römisch-Germanische Museum und der Kölner Zoo besucht wurde. In Bonn machte die Gruppe eine Stadtführung und besuchte das Haus der Geschichte. Aber auch in Lohmar gab es aufregende Termine: Die Lohmarer Bürgermeisterin Claudia Wieja hatte die Schülergruppe zum Empfang in das Lohmarer Rathaus eingeladen. Die Gruppe durfte sich sogar das Büro der Bürgermeisterin anschauen und konnte aus dem Obergeschoss des Rathauses den Blick auf Lohmar und auf die Gesamtschule genießen.

Im Anschluss richtete die Schulleitung der Gesamtschule Lohmar mit tatkräftiger Unterstützung der Schulpflegschaft für ihre Gäste eine leckere „Bergische Kaffeetafel“ her. Beim Abschied von den Gästen nach einer Woche waren sich alle Gäste und Gastgeber*innen einig, dass die Austauschbegegnung ein voller Erfolg war. Beim Abschied flossen sogar einige Tränen und die Freude auf den nächsten Besuch in Zarow ist bereits jetzt groß.  

Das Projekt wurde gefördert durch das Deutsch-Polnische Jugendwerk und durch PLuS Europa, den Verein zur Förderung der kommunalen Städtepartnerschaften der Stadt Lohmar.

Aus dem Schulleben

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien wurde an unserer Schule die Themen- und Fahrtenwoche durchgeführt. In den einzelnen Jahrgängen fanden... mehr >>

„Eine Schule für alle“ – dieses Motto hat sich die Gesamtschule Lohmar seit ihrer Gründung vor 10 Jahren auf die Fahnen geschrieben. Individuelle... mehr >>

Ein Bericht der BürgerStiftungLohmar „Träumt weiter“, mögen Skeptiker*innen gedacht haben, als eine Projektgruppe der Gesamtschule Lohmar unter dem... mehr >>

Beim dritten Sponsor*innenlauf der Gesamtschule Lohmar gingen die Schüle*innen der Jahrgänge 5 bis 13 an den Start, um zahlreiche Runden durch den an... mehr >>

Weitere Meldungen >>

Beratungsangebote an der Gesamtschule Lohmar

Das Beratungsteam der Gesamtschule Lohmar

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern/Erziehungsberechtigte,

an der Gesamtschule Lohmar arbeiten die Kolleg*innen des Beratungsteam im engem Austausch miteinander. Derzeit gehören diesem Beratungsteam sieben Sonderpädagog*innen, vier Schulsozialarbeiter*innen, zwei Beratungslehrer*innen sowie die drei Abteilungsleiterinnen an. Dieses multiprofessionelle Team berät und begleitet die Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar und deren Eltern und Erziehungsberechtigten bei den unterschiedlichsten Beratungsanlässen. Eine Kontakaufnahme mit den Mitgliedern des Beratungsteams ist über die unten angebenen E-Mail-Adressen möglich.

Ganz herzliche Grüße
Euer und Ihr Beratungsteam der Gesamtschule Lohmar:

Informationen zum multiprofessionellen Beratungsteam sind unserem Flyer zu entnehmen.

E-Mail-Adressen der Mitarbeiter*innen

Möchtet ihr oder möchten Sie mit uns Kontakt aufnehmen? Die E-Mail-Adressen der Mitarbeiter*innen sind hier hinterlegt. Einfach auf den Namen klicken!

HERZLICHE Einladung zum Tag der offenen Tür!

ANMELDUNGEN 5 & EF

Informationen zur Anmeldung für das Schuljahr 2023/24 finden Sie hier:

Besucht uns auf Facebook und Instagram!

Termine an der Gesamtschule

Sa., 03.12.2022
Tag der offenen Tür | Gesamtschule Lohmar, Hermann-Löns-Straße
Mo., 05.12.2022
Ausgleichstag für das Schulfest & den Tag der offenen Tür | unterrichtsfrei
Do., 08.12.2022
Projekt "Toter Winkel" | Verkehrserziehung Polizei | Jg. 5
Do., 22.12.2022
Ende 1. Halbjahr (2022/23) | Q2

Weitere Termine >>

Corona-Handlungskonzept

  • MASKE: Das Tragen einer Maske wird empfohlen, beruht aber auf Freiwilligkeit. 
  • SYMPTOMFREIER SCHULBESUCH: Der Schulbesuch soll grundsätzlich symptomfrei erfolgen. Bei Krankheitssymptomen ist eine COVID-19-Testung angezeigt.  
  • TESTUNGEN: Testungen finden nur noch anlassbezogen in der Regel zu Hause statt, d.h. bei Symptomen oder dem Kontakt mit einer infizierten Person. Schüler*innen erhalten monatlich fünf Test-Kits:
  • INFORMATIONEN DES SCHULMINISTERIUMS (MSB):

Dosendonnerstag - SPENDE für die Lohmarer Tafel

Jeder DONNERSTAG ist ein DOSENDONNERSTAG!  

Mit der Aktion „Dosendonnerstag“ haben wir uns zum Ziel gesetzt, 1300 Dosen für die Lohmarer Tafel zu sammeln und die Tafel damit in ihrer wichtigen Arbeit zu unterstützen.

Warum 1300 Dosen? Unsere Schulgemeinde umfasst 1300 Mitglieder - wenn also jede und jeder mitmacht, dann schaffen wir das!

Wir freuen uns, wenn alle mitmachen und EINE DOSE an den kommenden DONNERSTAGEN spenden. Abgabeplätze sind an beiden Schulstandorten eingerichtet!

Danke für´s Mitmachen! 

Friedenszeichen

Neue Werke in der Kunstgalerie

Der Kunstunterricht zeigt hier die bunte Vielfalt unserer Schule.

Info-Flyer "Auf einen Blick"

Der Flyer steht hier als Download bereit.

Eine Schule für ALLE

Informationen zum Schulprogramm und unseren Konzepten sind hier zu finden.

Wir sind Mentor*innen für "Balu und Du"

Seit Beginn des Schuljahres 2021/22 machen wir bei dem landesweiten Mentoringprogramm "Balu und Du" mit. Im Projekt verpflichten sich die engagierten Teilnehmer*innen der Q1 für die Dauer eines Schuljahrs und auf ehrenamtlicher Basis ein Grundschulkind der GGS Waldschule zu begleiten. Hier gibt es die ersten Eindrücke.

Wir sind LiGa-Schule

Die Gesamtschule Lohmar nimmt seit September 2016 am länderübergreifenden Programm "LiGa NRW - Leben und Lernen im Ganztag" teil. In Netzwerken mit anderen Schulen werden in engem Austausch miteinander Schulprojekte geplant und umgesetzt. Im Anschlussprojekt LiGa NRW II liegt der Schwerpunkt auf Entwicklungsprojekten zur Digitalisierung von Schule und Unterricht im Ganztag.

Wir sind Fairtrade-School

Die Gesamtschule Lohmar ist Fairtrade-School! Damit sind wir die 719. deutschlandweit. Als ausgezeichnete Fairtrade-School setzt sich die Schulgemeinschaft dafür ein, dass an unserer Schule der faire und nachhaltige Umgang mit Produkten gefördert wird.

Wir sind Erasmus+

Wir nehmen auch weiterhin an dem europäischen Austauschprogramm "Erasmus+" teil. Zuletzt arbeiteten wir gemeinsam mit Schulen in Spanien und Portugal an unserem neuen Projekt mit dem Titel "NACHHALTIG HANDELN – ZUKUNFT GESTALTEN ("Sustainability for our future"). Bei digitalen Treffen und Austauschbesuchen geht es um den CO2 Abdruck, Recycling und Upcycling sowie einer nachhaltigeren Ernährungsweise. Alle Informationen rund um Erasmus+ finden Sie hier. Einen Rückblick auf das abgeschlossene Erasmus+ Projekt "Job orientation and work experience in Europe" (2018-2020) gibt es hier

Cambridge Certificate

An unserer Schule bieten wir das international anerkannte Cambridge Zertifikat für Englisch an.

Wir sind Jugendrotkreuz-Kooperationsschule

Als JRK- Kooperationsschule, arbeiten wir sehr eng mit dem Jugendrotkreuz des DRK Kreisverbandes Rhein Sieg zusammen. Ab der Jahrgangsstufe 8 bilden wir unsere Schulsanitäter*innen in Erster- Hilfe aus, damit sich diese um alle kleineren und größeren Verletzungen, die auch hin und wieder in unserer Schule vorkommen, kümmern können.