Die Gesamtschule Lohmar auf einen Blick

Geschichte der Gesamtschule Lohmar

Unsere Schule hat im Schuljahr 2012/2013 nach intensiver pädagogischer Vorbereitung und umfänglichen Baumaßnahmen zur Modernisierung und Optimierung der Räumlichkeiten ihre Türen geöffnet. Zunächst als Sekundarschule gestartet ist die Schule im August 2015 in eine Gesamtschule umgewandelt worden.

Mit Gründung einer Gesamtschule in Lohmar wurde dem Wunsch der Eltern Rechnung getragen, ihren Kindern die Entscheidung zum endgültigen Bildungsgang möglichst lange offenzuhalten, um den bestmöglichen Schulabschluss zu erhalten. An der Gesamtschule Lohmar können nicht nur alle Abschlüsse der Sekundarstufe I, sondern darüber hinaus auch die Fachhochschulreife (schulischer Teil) und das Abitur erreicht werden.

Eine Schule für alle mit zwei Standorten

Die Gesamtschule Lohmar ist eine „Schule für alle“: Schüler*innen mit allen Schulempfehlungen lernen gemeinsam und erhalten durch individualisierende Lernkonzepte die Förderung und Forderung, die sie benötigen, um ihre Potenziale zu entfalten.

In einer inspirierenden Lernumgebung mit hellen und farbenfrohen Klassen-, Differenzierungs- und Beratungsräumen, zahlreichen individuellen Lernplätzen sowie Räumlichkeiten für gemeinsame Aktivitäten und Ruhephasen lernen, leben und arbeiten an der Gesamtschule zurzeit ca. 1100 Schüler*innen in den Jahrgängen 5 bis 12. Alle Klassenräume verfügen über interaktive Whiteboards, die einen modernen, medial abwechslungsreichen Unterricht ermöglichen.

Die Gesamtschule Lohmar hat zwei Standorte. Die Jahrgangstufen 5 bis 8 werden am Schulstandort Hermann-Löns-Straße 35 unterrichtet. Die Jahrgangstufen 9 bis 12 bewohnen das Schulgebäude am Donrather Dreieck 8.

Kulturen, Strukturen und Praktiken an der Gesamtschule Lohmar

Unsere Schulpräsentation 2019 gibt Einblicke in die pädagogische und unterrichtliche Arbeit an unserer Schule.