Leben und Lernen den ganzen Tag an der Gesamtschule Lohmar

Die Gesamtschule Lohmar ist eine Ganztagsschule. An drei langen Tagen haben die Schüler*innen bis 15:40 Uhr Unterricht (Mo., Mi., Do.), während zwei Wochentage nach der sechsten Stunde um 13:05 Uhr enden (Di., Fr.). An der Gesamtschule Lohmar gibt es an langen Tagen einen festen Tagesrhythmus:

Zeit zum Sprechen und Ankommen

Am Morgen können Schüler*innen ab 7:00 Uhr die „Teestube“ im Haus der Sozialarbeiter*innen besuchen, um erst einmal anzukommen, ein Tässchen Tee zu trinken, Gespräche zu führen oder auch zu spielen. Ab 7:30 Uhr sind die Klassentüren geöffnet. Ein offener Schulbeginn ermöglicht es den Schüler*innen, den eigenen Interessen nachzugehen, zu lesen, sich vorzubereiten oder auch Klassendienste zu erledigen. Der Unterricht beginnt um 7:50 Uhr. Am Beginn einer Schulwoche steht die gemeinschaftliche Klassenratssitzung, die von Schüler*innen moderiert wird.

Zeit zum Lernen und Arbeiten

Die Schüler*innen aller Jahrgangsstufen haben unter anderem in den Lernbüro- und Lernzeitstunden ausreichend Zeit zum selbstständigen Arbeiten, angeleiteten Lernen sowie zur Übung und Vertiefung der Inhalte. Fachlehrer*innen nehmen sich Zeit zur persönlichen Beratung und Unterstützung. Ein Großteil der Unterrichtsstunden ist in Form von 90-minütigen Doppelstunden organisiert, so dass die Schultage entschleunigt werden und innerhalb der Unterrichtsstunden Zeit für vertieftes Lernen und Arbeiten entsteht. Auf schriftliche Hausaufgaben wird verzichtet.

Zeit für Ruhe und Aktion

An Langtagen gibt es eine 60-minütige Mittagspause. Nach einem gemeinsamen Essen in der Mensa stehen Möglichkeiten zur aktiven Pausengestaltung zur Verfügung. z.B. können an Standort I Sportplatz, Spielekeller sowie Ruheraum und weitere Pausenangebote genutzt werden.