Nachhaltigkeit im Blick: Abschließendes ERASMUS+ Treffen mit Schüler*innengruppen aus Madrid und Alverca (Portugal)

Das ERASMUS+ Projekt „Sustainability for our future – Nachhaltigkeit für unsere Zukunft“, welches die Gesamtschule Lohmar gemeinsam mit ihren Partnerschulen in Madrid und Alverca durchführt, hat nun seinen Abschluss gefunden. Ein letztes Mal trafen sich die Schüler*innengruppen der drei Schulen im Rahmen des Projekts, um gemeinsam zum Thema Nachhaltigkeit zu arbeiten.

Das ERASMUS+ Team der Gesamtschule Lohmar hatte für das finale Treffen der Projektgruppe ein vielfältiges Programm geplant: Die Gruppe besuchte verschiedene Institutionen in der näheren Umgebung, welche sich mit dem Thema Ressourcen, Energiewandel und Nachhaltigkeit befassen: Der Wahnbachtalsperrenverband, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln, das Forschungszentrum Jülich, aber auch als Kontrast eine Besichtigung des Braunkohletagebaus Garzweiler standen auf der Agenda. Am letzten Projekttag packten alle Teilnehmer*innen noch einmal kräftig an und pflanzten in Kooperation mit der Naturschule am Aggerbogen mehrere Obstbäume und setzen damit ein bleibendes Zeichen für Nachhaltigkeit.

Die Schüler*innen näherten sich dem Thema Nachhaltigkeit jedoch auch ganz praktisch: Gemeinsam im europäischen Team wurden Papiersammelbehälter für die Klassenräume gestaltet. Recycling-Symbole, ERASMUS+ Logos sowie die Landesfarben aller am Projekt teilnehmenden Länder zieren künftig die Sammelbehälter für den Papiermüll und sollen somit im Klassenzimmer zur Mülltrennung motivieren.

Ein besonders wichtiger Aspekt in ERASMUS+ Projekten stellt darüber hinaus der Austausch und das gegenseitige Kennenlernen von Schüler*innen verschiedener europäischer Länder dar. Die Schüler*innen aus Portugal und Spanien waren für eine Woche zu Gast bei Schüler*innen der Gesamtschule Lohmar und berichteten, wie herzlich sie in ihren Gastfamilien aufgenommen wurden. In der gemeinsamen Woche entstanden viele Freundschaften, Sprachkenntnisse wurden unbeschwert erprobt und vertieft. Bei einem Besuch im Kletterwald testeten die Schüler*innen Grenzen aus und trauten sich gemeinsam große Höhen zu erklimmen. Es wurde viel geredet, gelacht und beim Abschlussfest in der Gesamtschule auch gemeinsam getanzt, gegessen und gefeiert. Wir sind sicher, dass alle teilnehmenden Schüler*innen im Rahmen des europäischen ERASMUS+ Austauschprojekts unvergessliche Erfahrungen und Eindrücke gesammelt haben.