Schulleben an der Gesamtschule Lohmar

"Eins, Zwei, Drei - BÜHNE FREI!"

Am 27. Mai 2019 war es so weit: die vierte Ausgabe unseres Bühnenabends "Bühne frei!" nahm ihren Lauf. Schon lange vor dem Einlass um 18.30 Uhr warteten die neugierigen Gäste auf dem Schulhof.

Mit Snacks von unseren Zehntklässlern und Getränken von unserem Förderverein bestens versorgt konnten die Zuschauer sich die Kunstgalerie anschauen. Mit bunten und surrealen Kunstwerken, mit Bildcollagen, Zeichnungen und beleuchteten Tieren aus Pappmache betrat man verschiedene Bereiche unseres Kunstunterrichts an der Gesamtschule Lohmar.

Um Punkt 19 Uhr eröffnete die Schulband das Bühnenprogramm. Die Sänger*innen, Urika und Julian führten auch als Moderatoren durch das Programm. Eine Besonderheit in diesem Jahr: es gab zuvor ein Casting, bei dem die Programmpunkte des Abends mit Hilfe einer Jury ausgesucht wurden. So zeigten sich die Akteure mit ihrem Programm nicht nur sehr vielfältig, sondern auch sehr engagiert und motiviert. Einzelne Schüler*innen, kleinere Gruppen und auch ganze Klassen präsentierten auf der Aulabühne Musik, Theaterszenen, Tänze und Kunststücke. Das Programm verlief reibungslos. Das war vor allem den Bühnentechnikern zu verdanken, die in diesem Schuljahr erstmals für derartige Auftritte und Bühnenabende ausgebildet wurden. Sämtliche Mikrofone, Lichtinstallationen und Bühnenbilder lagen in der Hand der siebenköpfigen Crew.

Am Ende des Abends stellte der Schulleiter (Uwe Spindler) zufrieden fest, dass die Qualität des Programms und des Ablaufes des gesamten Bühnenabends mit diesem Jahr einen großen Sprung nach vorne gemacht hat. In den nächsten Jahren wird "Bühne frei!" ein fester Bestandteil im Terminplan der Schule sein.

Nachdenken und Innehalten in der Fastenzeit

An zwei Montagen im März bestand am Donrather Dreieck in der Mittagspause eine Möglichkeit zum "Nachdenken und Innehalten in der Fastenzeit".

Impulse und kleine Texte sollten Anregungen dazu geben die augenblickliche Lebenssituation und mögliche Veränderungen zu reflektieren oder zu sehen, was zur Zeit gut gelingt.

Eine Auszeit im Schulalltag tat denen, die sich darauf eingelassen haben sehr gut, sodass auch im Advent ein ähnliches Angebot wiederholt wird.

Volleyballturnier

Jedes Schuljahr hat sein eigenes sportliches Event, in welchem sich sogar manchmal die Parallelklassen bei Turnieren miteinander duellieren. So traten dieses Jahr bereits die Fünftklässler beim Völkerballturnier an, während die Sechser zum Schwimmen und die Siebtklässler zum Schlittschuhlaufen fuhren.

Es wurde also Zeit, dass sich auch der Jahrgang 8 sportlich aktivierte. Zu einem großen Volleyballturnier luden die Sportlehrer in die Jabachhalle ein. Dort spielten die Teams aus allen Klassen in insgesamt drei Ligen mit unterschiedlichem Spielniveau. Auch die Schiedsrichter wurden aus den eigenen Reihen gestellt - natürlich sehr unparteiisch. Schöne Spielzüge mit Blocken, Baggern und Pritschen waren ebenso zu sehen wie Fairplay.

Nach zwei Stunden standen alle Gewinner fest und das sehr friedliche Turnier wurde mit Urkunden und Belohnungen in Form von Süßigkeiten beendet.

Besuch des hinduistischen Tempels

Am 7. Februar 2019 machten die evangelischen Religionskurse von Frau Hellwig und Herrn Pathmanathan mit dem praktikschen Philosophiekurs von Frau Colombo eine Exkursion in den afghanischen Thempel nach Rath-Heumar. Dort haben die Schülerinnen und Schüler die Religion der Hinduisten und Buddhisten kennengelernt.

Uns war freigestellt unseren Kopf mit einerm Kopftuch zu bedecken. Hari Om Mandir bat uns in den Tempel hinein und erklärte uns die Vorschriften, wie man sich im Tempel verhält. Ebenfalls stellte er uns die verschiedenen Götter und ihre Merkmale vor. Ein Gott davon ist Shiwa. Er hat eine Frau, die in neunen verschiedenen Avataren mit unterschiedlichem Aussehen auftritt. All unsere Fragen über die Religion und den Tempel wurden beantwortet.

Nachdem uns der Tempel von innen vorgestellt wurde, gab es im Nachhinein noch Essen und Trinken. Das Essen trug den Namen Pukkai und ist eine Leibspeise der Hindus, die wir kosten konnten. Es bestand aus Grieß, Mejl, Butter, Milch und Zucker. Die wurde zu einer Masse vermischt. Dazu gab es schwarzen Tee mit Milch. Nachdem wir gegessen hatten, verabschiedeten wir uns von Hari Om Mandir. 

 

Skifreizeit 2019

Wenn es darum geht, den Schulbus gegen einen Skilift auszutauschen, dann überlegen unsere Schüler und Schülerinnen nicht sehr lange:

Natülrich geht es in diesem Jahr wieder auf die Skifreizeit zum Mölltaler Gletscher!

Hier hat uns ein sehr schönes Bild von unseren Skifahren bei bestem Wetter erreicht.

Speed-Dating zur Beruforientierung

Mittlerweile ist es an unserer Schule schon Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen sich zum Beginn des Jahres Informationen zu Ausbildungsstellen in den unterschiedlichsten Berufen beim Speed-Dating holen. Der Name dieser Veranstaltung verät bereits das Konzept:

Die 180 Jugendlichen konnten sich zunächst aus 22 Tischen mit verschiedenen ortsansässigen Firmen und Institutionen ihr Interessenfeld aussuchen und in Gesprächen ihre Fragen zu Ausbildungen und Berufen stellen. Nach ca. 20 Minuten ertönte immer ein Signal, um einen Wechsel durchzuführen und sich an einem neuen Tisch einem neuen Beruf und einer neuen Firma vorzustellen und dort weitere Informationen zu sammeln.

Für die erfolgreiche Durchführung möchten wir uns noch mal bei allen Firmenvertretern für die intensive Zusammenarbeit bedanken.

Lohmar Alaaf und Höpp Has'!

Nach Weihnachten geht es im Rheinland traditionell mit der Karnevalszeit weiter. In diesem Jahr war unsere Schule bereits Mitte Januar im Programm der Kinderkarnevalssitzung der KG Altenrather Sandhasen involviert.

Zunächst zeigte die Schulband ihr Können auf der Bühne. Man merkte deutlich, dass dies nicht ihr erster öffentlicher Auftritt war. Zuvor konnten sie schon den Lohmarer Weihnachtsmarkt und das Rathaus in musikalische Stimmung versetzen. Nun wurde es also Zeit für die erste Karnevalserfahrung.

Ein weiterer Auftritt im Programmpunkt stand einigen Darstellern aus den Jahrgängen 7 und 8 zu. Ein Tanz mit Basketbällen, Stampfrohren und Gymnastikbänder als Requisiten erfüllte die Bühne mit Bewegung und Musik. Anschließend gab es noch eine "Theaterszene im Kino", welches das Publikum amüsierte.

Ein bunter Nachmittag in Altenrath verging wie im Flug und Kindersitzungspräsident Timon, ebenfalls Schüler unserer Schule, moderierte unseren Ausmarsch.

Unterrichtsgang der EF "Demokratie heute"

Am Donnerstag, den 10.10.2018 – genau eine Woche nach dem Tag der Deutschen Einheit – hat ein Großteil der neuen Jahrgangsstufe EF sich auf den Weg zum NRW-Landtag nach Düsseldorf gemacht. Erste Erkenntnis: Wer Politiker bei der Arbeit sehen möchte muss früh aufstehen! Schon vor 7 Uhr ging die Reise in Siegburg los. Bei der Ankunft im schicken Landtagsgebäude durfte die Gruppe nach Passieren der Sicherheitsschleuse dann erst einmal frühstücken, bevor es eine informative Einführung in die Arbeit des Landtags gab. Manch eine der uns gestellten Quizfragen war gar nicht so einfach zu beantworten – oder ist jedem bekannt, welche drei Voraussetzungen ein Abgeordneter des Landtags erfüllen muss?

Anschließend ging es dann endlich in den Plenarsaal selbst und es zeigte sich, dass die frühe Anfahrt sich gelohnt hat: Wir konnten die Eröffnung der Sitzung beobachten, die einem strengen Protokoll folgt und zudem an diesem Tag auch inhaltlich spannend war. Das Thema des Tages – in der Presse und eben auch im Landtag – waren die Ereignisse im Hambacher Forst und die Frage nach einer politischen Lösung in Bezug auf die Energiewende. Die Stunde, die wir zuschauen durften, verging schnell.

Eine weitere Stunde Zeit hat sich dann der Abgeordnete Horst Becker aus Lohmar für uns genommen.Die Schüler*innen des SoWi-Kurses von Frau Miebach hatten eine Menge Fragen vorbereitet: von lokalpolitischen Nachfragen zur Busverbindung bis hin zu großen landespolitischen Themen wie dem Umgang mit Flüchtlingen, von Umweltschutz bis zur Frage, ob in Deutschland jeder verdient, was er „verdient“  – Herr Becker hat sich allen Fragen gestellt.
Mittags auf dem Rückweg nach Bonn waren sich dann alle einig: trotz des frühen Aufstehens war es ein interessanter Einblick in die Arbeit unserer Politiker – wir kommen also gerne wieder!

Projekt "Toter Winkel" verblüfft die Schüler*innen aus Jg. 5 (Kopie 1)

Da staunten unsere Fünftklässler nicht schlecht: wenn man im dicken LKW sitzt, kann man Menschen in unmittelbarer Nähe oft gar nicht sehen! Um dieses Phänomen des "Toten Winkels" zu erklären, haben Polizei und Feuerwehr unseren Schüler*innen ein besonderes Angebot gemacht. Die Feuerwehr rückte mit einem großen Gerätewagen an und jedes Kind durfte einmal auf dem Fahrersitz Platz nehmen. Währenddessen standen alle Klassenkameraden auf der rechten Seite des Feuerwehrautos in dem Bereich, der als "Toter Winkel" bekannt und gefürchtet ist. So erlebten unsere Schüler*innen sehr eindrucksvoll, wie gefährlich es ist, sich in unmittelbarer Nähe großer Fahrzeuge wie LKW und Bussen aufzuhalten. Auch im Bereich vor einem Großfahrzeug ist der Aufenthalt lebensgefährlich, weil die Fahrer*innen Personen - insbesondere wenn sie klein sind - nicht sehen kann. Bei dieser Erkenntnis wurde den Schüler*innen bewusst, wie gefährlich es ist, sich mit dem Fahrrad noch rechts am LKW vorbei zu drängeln oder beim Aussteigen aus dem Bus schnell vor dem Bus über die Straße zu laufen.
Wir danken Herrn  Lorenzen  von der Feuerwehr sowie Frau Jakob von der Polizei für diese eindrucksvolle und lebensnahe Lehrstunde zur Verkehrserziehung. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch unsere zukünftigen Fünftklässler diese Erfahrung machen dürften!

Bühnentechniker besuchen "RheinlandAkustik VT GmbH"

Direkt zum Start im neuen Jahr und somit auch zum Auftakt der Karnevalssession besuchte unsere Werkstatt "Bühnentechnik" den Betrieb RheinlandAkustik VT GmbH in Spich. Auch wenn der Weg mit Bus und Bahn viel Zeit in Anspruch genommen hat, lohnte sich der Ausflug sehr.

Veranstaltungskaufmann Sebastian begrüßte uns im Lagerraum des Betriebs. Hier konnten die Schüler einen Einblick in die Arbeitswelt eines Tontechnikers bekommen. Zwischen Licht- und Tonmischpulten zeigte Sebastian professionell, welche Ausstattung für einen gelungenen Bühnenabend wichtig ist, was es darüber zu wissen gibt und wie man damit umgehen sollte.

Anschließend gab es noch die Möglichkeit alle Fragen in Bezug auf Praktikum, Ausbildung und Berufsfelder in der Firma zu stellen. Mit einem ganz neuen Eindruck können die Schüler der Bühnentechnik nun zurück an die Anlagen der Aulabühne gehen und ihr Wissen und Können weiter trainieren.

Vielen Dank an RheinlandAkustik und besonders Sebastian, für die tolle Möglichkeit ein mal hinter eine professionelle Kulisse zu gucken.

Internationaler Austausch: Polen, Wuppertal und Lohmar

Auch in diesem Jahr traf sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Lohmar, des Hevelius-Lyzeums aus Legnica in Polen und der Pina-Bausch-Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen.

Der Austausch begann mit der Ankunft der polnischen Gäste in Wuppertal. Eine gemeinsame Schwebebahnfahrt, Spiele und ein Abendessen am Ankunftstag, gaben Gelegenheit zum ersten Kennenlernen. Die Verständigung während des Austausches erfolgte auf Deutsch, Englisch aber gelegentlich auch auf Polnisch. Anschließend wurden die polnischen Schüler*innen von ihren Gastgeschwistern in ihren Familien untergebracht. Der Aufenthalt in Gastfamilien ist wohl die intensivste Form einer internationalen Schülerbegegnung. Trotz gelegentlicher Verständigungsprobleme und kultureller Missverständnisse waren alle Beteiligten von ihrer deutsch-polnischen Familie begeistert. Besonders eine polnische Schülerin war sehr gerührt, als sie von ihrer Gastfamilie mit einem Geburtstagsfrühstück, Torte und Geschenk zu ihrem 16. Geburtstag überrascht wurde!

Mit dem Thema „Widerstand gegen den Nationalsozialismus im Rheinland“, stand diesmal die Geschichte im Mittelpunkt des diesjährigen polnisch-deutschen Schülerinnen*austausches. Es wurde an den folgenden Tagen durch zahlreiche Aktivitäten umgesetzt. Es gab in Wuppertal eine Stadtexkursion zum diesem Thema, während dieser auch verschiedene Orte des Widerstandes besucht wurden. Danach fand ein Workshop in der Gedenkstätte „Alte Synagoge“ in Wuppertal statt. Besonders beeindruckt waren die Schüler*innen durch die Stadtteiltour „auf den Spuren der Edelweiß-Piraten“ durch Köln-Ehrenfeld. Die Edelweißpiraten waren Menschen in ihrem Alter und einige von ihnen wurden wegen ihres Widerstandes gegen die Nazis in Ehrenfeld 1945 öffentlich hingerichtet. Auch in den nächsten Tagen wurden in Düsseldorf, im Stadtmuseum und Haus der Geschichte in Bonn durch Führungen und während vieler Diskussionen intensiv Kenntnisse zum Thema vermittelt. Im Kontrast dazu ging die deutsch-polnische Delegation u.a. „Bowlen“ oder unternahm eine Schiffstour auf dem Rhein. Der Kölner Dom beeindruckte und auch die Gelegenheit zum „Shopping und Chillen“ im Schatten desselben kam sehr gut an – natürlich wäre mehr Zeit schön gewesen... ...aber auch dafür wird bei der nächsten deutsch-polnischen Begegnung sicherlich weiterhin Gelegenheit sein!

Nochmals herzlichen Dank an alle Gastgeber*innen und Teilnehmer*innen für das großartige Engagement! Do widzenia.

ERASMUS+ Exchange in Sicily (Italy)

"The project „Fit für den europäischen Arbeitsmarkt mit Bewerbungstraining und Praktika“ was initiated to prepare students for their european professional career.

Our journey started on the 11th of November 2018 at Siegburg railway station in the morning and ended on Catania Airport in Sicily in the late afternoon. We experienced a warm welcome by our host-families.

In this one week we got to know our host-families, the people and the culture of Sicily well. We spent our time with other European Students from Malta and Portugal and our host-brothers and sisters of course.

Not only in our host-families but also during our project the spoken language was English.

Part of the project were a few excursions in that region with high-lights such as the volcano „Etna“, a visit of a local orange-plantation and a meeting at Catania University.
And we had some time off too for example at Catania shore enjoying the sun and waves or shopping in the city centre.
"

So war der Tag der offenen Tür 2018

Wiederbelebung bei den Sanitätern
Schülerküche
Frische Weckmänner
Instrumenten- karussell
Experimentieren
Versuche zum selber machen
Postkartenverkauf vom Fach Kunst
Weihnachtliches Basteln mit Papier
Pädagogische Konzepte der Schule
Das Teampinnboard
Betreuung für Kleine
Offener Unterricht
Der Förderverein in Aktion
Die Kuchentheke
Unsere SV

Auch in diesem Jahr war der Tag der offenen Tür der Gesamtschule Lohmar wieder gut besucht. Viele interessierte Kinder und Eltern erkundigten sich bei einem vielfältigen Programm nach unserer Schule: pädagogische Konzepte, Hospitationen aller Unterrichtsfächer, Auffrischungskurs von den Schulsanitätern, frisch gebackene Weckmänner aus der Schülerküche, Verkauf von im Kunstunterricht entstandenen Postkarten, Mitmachaktionen zum Basteln, Musizieren und Experimentieren, Kinderbetreuung für kleinere Geschwister und natürlich viele Leckereien und Getränke von der SV und dem Förderverein der Gesamtschule Lohmar. Das bunte und vielfältige Angebot wurde gerne von den Besuchern angenommen. Die Informationen und Zeiten für die Anmeldung der neuen Klasse 5 im nächsten Sommer erhalten Sie HIER.

Unsere Schule ist VIZEKREISMEISTER!

 

Bei den diesjährigen Fußballkreismeisterschaften der Wettkampfklasse II hat unsere Schulmannschaft erstmalig die ersten Runden überstanden und musste sich erst im Finale dem Anno-Gymnasium Siegburg knapp geschlagen geben.

In den neuen Trikots, die der Förderverein der Gesamtschule gespendet hat, haben wir uns in zwei spannenden Runden gegen mehrere Schulmannschaften des Rhein-Sieg-Kreises durchgesetzt und unsere Schule würdig vertreten.

Im nächsten Jahr starten wir einen weiteren Versuch Kreismeister zu werden!

Zum Kader der Mannschaft gehörten Lukas Jargon (TW), Luis Lehnen, Rida Chatar, Oliver Töws, Niklas Luckan, Maxim Teichrieb, Mahdi Ahmadi, Oleg Eckert, Luca Hommel, Filipe Ferreira Viegas, Habib Rahmani, Jan Luca Wermelskirchen, Diellzon Durako, Alirizo Kutbuctinov, Finn Schmidt, Jan Müller, Vanessa Sperling

Physik in der Uni? Wir sind dabei!

"Am 27. und 28. September 2018 nahm ich als eine von drei ausgelosten Schülerinnen der Gesamtschule Lohmar an der Schnupperuni Physik in Köln teil. Die Schnupperuni war nur für Mädchen aus den Klassen 8 und 9, insgesamt waren wir dort 50 Schülerinnen.

Wir lernten viel über die verschiedenen Themenbereiche der Physik. Dazu gehört z.B. die Kernphysik, die Geophysik oder die Biophysik. Zusätzlich wurden die Theorien zu den verschiedenen Themen mit Experimenten veranschaulicht. Die Professoren haben uns viele Experimente gezeigt. Wir durften natürlich auch selbst experimentieren. Wir stellten qualmendes Popcorn her und bastelten Luftdruck-Raketen, die über 20 Meter in die Höhe geschossen wurden. Außerdem wurde ein Blitz auf einen Studenten in einem Metallkäfig geschossen. Das war sehr interessant. Zudem wurden uns viele Möglichkeiten gezeigt, was man beruflich nach einem Physikstudium machen kann. Dafür haben wir mit Studierenden und Wissenschaftlerinnen gesprochen. Insgesamt haben mir die Tage sehr gefallen und sie haben mir gezeigt, dass Physik viel Spaß machen kann."

Ein Bericht von Violetta aus der 9e

Moin, Moin von der Nordsee!

In der Woche vor den Herbstferien war es für unsere 8er endlich so weit: die Klassenfahrt! Das bedeutete in diesem Jahr ganze fünf Tage lang ohne Eltern und mit den besten Freunden und Freundinnen aus der Schule eine tolle Zeit an der See verbringen.

Während drei Klassen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen nach Sylt fuhren, ging es für die 8d und die 8e nach Butjadingen an die Nordsee. Direkt gegenüber von Bremerhaven lag die Unterkunft am Deich und lud morgens zum Joggen, nachmittags zum Spazieren und abends zur Nachtwanderung ein.

Das Programm brachte viel Spaß und Action: Bowling, Mini-Golf, Floßbau-Wettbewerb, Schwimmen, Tretboot fahren, Fußball, Volleyball, Football, Drachen steigen lassen,...

Aber auch der Bildungsauftrag kam nicht zu kurz: während wir im Nationalparkhausmuseum etwas über den Zustand und die Besonderheiten der Nordsee und all ihren Pflanzen und Tieren lernten freuten wir uns auch besonders auf den Ausflug ins Klimahaus 8°Ost in Bremerhaven. Hier konnten wir in einer "Reise" alle Klimazonen der Erde auf dem 8. Längengrad hautnah erleben. Und zwar tatsächlich mit Temperaturunterschieden von über 30°C, mit verschiedenen Pflanzenwelten und verschiedenen Luftverhältnissen. Von trockender und heißer Dürre, über die Eislandschaft der Antarktis bei -7°C bis hin zum nassen tropischen Regenwald. Und das in nur wenigen Stunden! Um die ganzen Eindrücke und Inhalte zum Klima richtig einzuordnen werden wir uns noch eine Weile im Unterricht damit beschäftigen.

Am Ende waren sich alle einig: die Klassenfahrt war viel zu kurz!

Hier sind ein paar Aussichten unserer Fahrt, die sich mit nur einem Klich vergrößern. Viel Spaß beim Ansehen.

Süßes und Saures!

In diesem Jahr fand die erste Halloweenparty an unserer Schule statt. Unter der Leitung und Organisation der SV, des Fördervereins und der Referendare unserer Gesamtschule öffneten die Pforten unserer grüselig geschmückten Aula für die Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf und sechs. Die Zombies, Hexen, Gespenster und Vampire tümmelten sich in einer langen Schlange am Eingang und freuten sich sehr, als sie das große Angebot sahen:
Frisches Popcorn und frische Zuckerwatte, Tüten mit den bunten, sauren und süßen Gummibären, Saftcocktails von den frisch gewählten Schülersprechern und Schülersprecherinnen, eine Schminkstation und ein kleines Bühnenprogramm mit einem spektakulären Zombietanz aus dem Darstellen-Gestalten-Kurs der Jahrgangsstufe 7 (Hier gehts zum Video). Der Höhepunkt war anschließend die Kostümprämierung vor allen spukenden Gästen. So ging die Zeit auf der Party um wie im Flug und alle kleinen Gespenster sind mit ihren Eltern wieder nach Hause gegeistert. Die Schulsanitäter begleiteten die Veranstaltung sorgfältig, konnten aber bis auf einen Kopflosen und jede Menge Narben aus Kunstblut nichts auffälliges entdecken.
Die Resonanz der Party war den gut gelaunten und tanzwütigen Teilnehmern anzusehen: ein toller Abend, sowas sollten wir häufiger machen!

HAPPY HALLOWEEN!

"Auf die Plätze, fertig, LOS!" - Sportfest an der GEL

Kurz vor den Sommerferien wurden die Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 noch mal richtig aktiv. Bei einem Sportfest auf dem Sportplatz am Donrather Dreieck durften sich die Schülerinnen und Schüler beim Weitwurf, Weitsprung, Sprint und Ausdauerlauf unter Beweis stellen und messen lassen. Am Ende gab es sogar noch einige Spaß-Wettkampfstaffeln. Gewinner waren hierbei die Klassen 5f und 6c!

Die Sporthelfer-Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 führten die einzelnen Disziplinen mit den Athleten durch und beaufsichtigten die Stationen. Aber als Finale haben sie es sich natürlich nicht nehmen lassen auch an den sportlichen Aktivitäten teilzunehmen. Als angemessene Gegner kamen jedoch nur die Lehrer und Lehrerinnen in Frage... Wer da wohl schneller war?!

"Klassen Express" ausgezeichnet

Mit unserer vierten Ausgabe der Schülerzeitung "Klassen Express" wird unsere Redaktion noch kurz vor den Sommerferien ausgezeichnet. Gegen über 100 Mitbewerber von anderen Schulen konnte sich die Gesamtschule Lohmar durchsetzen und mit dem 2. Platz einen Geldpreis in Höhe von 150€ von der Kreissparkasse Köln entgegen nehmen. Zum Gewinn gehörte ebenfalls der freie Eintritt in das Phantasialand für alle Redakteure und Autoren - die sich sehr darüber freuten.

Besonders stolz ist die Leiterin der Schülerzeitung, Radana Krebs. Als Schulsozialarbeiterin betreut sie die Werkstatt "Klassen Express" seit zwei Jahren und hat sich mit ihrem Team die Auszeichnung fleißig verdient.

Für alle Neugierigen hier noch ein mal der Link zu unserer aktuellsten Ausgabe vom     Klassen Express.

Feste und Feiern

Kurz vor den Sommerferien gibt es bei uns an der Gesamtschule Lohmar viel zu feiern: das Schulfest, den Kennenlernnachmittag und besonders unseren allerersten Abschlussjahrgang!

 

Auf unserem Schulfest am 9.Juni ging es kunterbunt und fröhlich zu. Mit tatkräftiger Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern und Kollegen, mit der SV, der Elternpflegschaft und dem Förderverein sowie auswärtigen Unterstützern gelang es uns einen schönen Tag zusammen zu verbringen. Zwischen Paella, Grillwürstchen und Kuchen konnten sich alle Besucher und Akteure satt essen. Nebenher gab es viele Aktionen (Schminken [1. Bild v.o.], Reiten, Jonglieren, Schätz-Spiele, Spanisch-Quiz, Turnbeutel gestalten) und Verkaufsstände (Kunstwerke [2.v.o.], Geschenke aus der Küche, Schülerzeitung [3.v.o.]).

 

 

 

Kurze Zeit später, am 27. Juni gab es für unsere zukünftige Jahrgangsstufe 5 bereits den Kennenlernnachmittag. Eine ganze Aula voller aufgeregter Viertklässler durfte bereits ihre neuen und zukünftigen Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen sowie den neuen Klassenraum kennenlernen [4.v.o.].

 

Ein ganz besonderes Ereignis war in diesem Monat der Schulabschluss der Jahrgangsstufe 10 am 29.Juni [5.v.o.]. In unserem allersten Abschlussjahrgang bekamen 145 Schülerinnen und Schüler nach einem bewegenden, von den Schülerinnen und Schülern selbst gestalteten Gottesdienst in einer bunten Feierstunde in der Jabachhalle ihre Zeugnisse ausgehändigt. Zur Gestaltung des Gottesdienstes sowie der Abschlussfeier trug insbesondere die Schulband [6.v.o.] mit gelungenen, abwechslungsreichen Beiträgen bei. Auch die Klassenlehrer/-innenüberlegten sich einen kleinen Vortrag [7.v.o.].

1/3 der Schülerinnen und Schüler wurde ein Zeugnis mit einem Qualifikationsvermerk ausgehändigt. Diese Jugendlichen können ab dem nächsten Schuljahr die neue Oberstufe der Gesamtschule besuchen.

Insgesamt kann dieser erste Jahrgang der Gesamtschule – noch als Sekundarschule gestartet – auf eine schöne und ereignisreiche Schulzeit zurückblicken. Wir wünschen allen Schulabgängern für ihre Zukunft viel Erfolg!

 

 

Ehrenamt des Monats Juni

Der Bürgermeister der Stadt Lohmar Horst Krybus, Malte Mertes, Dominique Kletscher, Oleg Garkusa, Lehrer und Ausbilder Sebastian Weigelt und Schulleiter Uwe Spindler (v.l.n.r.) bei der Auszeichnung zum Ehrenamt des Monats Juni.

In diesem Monat ehrt die Stadt Lohmar drei Schüler der Gesamtschule Lohmar mit dem Ehrenamt des Monats. Malte Mertes, Dominique Kletscher und Oleg Garkusa (v.l.n.r.) engagieren sich als Schulsanitäter und leisten bei Notfällen Erste Hilfe. Kommt es zu einem Notfall sind die Schüler der 10. Klasse sofort zur Stelle und begleiten ihr Mitschüler/-innen, wenn nötig bis zum Rettungswagen.

Das Bedürfnis anderen zu helfen hat die drei 16 bzw. 17 Jahre alten Jugendlichen angetrieben, sich hier zu engagieren. "Wenn man einer Person helfen konnte, ist man hinterher einfach nur glücklich", erzählt Malte Mertes.

Die Schüler, die privat beste Freunde sind, betonen, dass alle Entscheidungen gemeinsam getroffen werden. Teamwork ist hier besonders gefragt. "Meine Schüler sind so flexibel und verantwortungsbewusst, dass ich ihnen meist freie Hand lasse, auch wenn die Verantworung natürlich bei den Lehrern bleibt", berichtet Lehrer Sebastian Weigelt stolz.

Ab der 8. Klasse kann man sich als Schulsanitäter engagieren. "Wer möchte kann sich für ein Jahr bei der so. "Werkstatt" verpflichten. Dies ist eine Art Arbeitsgemeinschaft in der die Schüler/-innen an den Sanitätsdienst herangeführt werden. Anschließend kann sich jeder freiwillig für den Dienst als Schulsanitäter/-in melden. Das Interesse der Jugendlichen sich hier zu engagieren ist erfreulicher WEise sehr groß. Auch in der 9. Klasse gibt es Freiwillige für den Sanitätsdienst.

Das Besondere bei den drei Freunden ist, dass sie sich schon seit Kindheitstagen im Sanitätsdienst und bei der Freiwilligen Feuerwehr engagieren. "Ein Mitgleid der Feuerwehr zu sein war schon immer ein Kindheitstraum", berichtet Oleg Garkusa voller Begeisterung. Mit einem stolzen Lächeln erzählt er, wie er eine Übung der Freiwilligen Feuerwehr beobachtet hat, neugierig war und einfach hingegangen ist. Aus diesem Erlebnis wurde ein leidenschaftliches Hobby, bei dem er viele neue Freunde gefunden hat.

Unvergesslich bleibt für die Schulsanitäter der Tag, an dem sich ein Notfall nach dem anderen ereignete. Insgesamt mussten drei Schüler/-innen gleichzeitig betreut werden, so dass sogar der Schulflur als Sanitätsraum umfunktioniert wurde. Zum Glück verlief alles glimpflich. Dennoch hoffen alle drei, dass solch aufregende Tage eine Seltenheit bleiben.

(Artikel von Ricarda Gritzan, Stadt Lohmar)

Ein Ausflug der Klasse 6e: ASS-Maschinenbau in Overath

Ein Bericht von Isabelle N. aus der Klasse 6e

Am Mittwoch den 25.4.18 ist die 6e mit Frau Okpue und Herrn Schinnen nach Overath zu ASS-Maschinenbau gefahren. Diese Firma stellt unter anderem Greifteile, Roboterhände und Automationsanlagen her.

Als wir dort angekommen sind, hat uns Herr Krüger in Empfang genommen und uns in den Schulungsraum gebracht. Dort wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt und durch das Gebäude und die Fabrikhalle geführt. Dabei erklärte man uns die ganzen Abläufe vom Auftrag bis zur Fertigung. Nach dem Rundgang wurden wir in vier Gruppen geteilt und haben an zwei großen Tischen gearbeitet. Da hat jede Gruppe eine Roboterhand gebaut und sie dann zuerst an einen kleinen Tester ausprobiert. Wenn die Hand funktionierte, wurde sie an einem großen Roboter befestigt. Das war sehr spannend und was ganz anderes als in der Schule zu arbeiten.

Nachdem wir fertig waren, haben wir in dem Schulungsraum gefrühstückt.

Für unsere gute Mitarbeit hat jeder von uns einen Stift und ein Heft von der Firma geschenkt bekommen. Zum Schluss haben wir uns noch für die tolle Führung und den Bau der Roboterhand bedankt.

Die Mitarbeiter haben uns zum Ausgang begleitet und wir sind zufrieden und mit neuem Wissen zurück zur Schule gefahren.

"1, 2, 3: BÜHNE FREI!"

Am 17. Mai 2018 fand zum dritten Mal unser Bühnenabend "Bühne frei!" statt. Dieser Abend wurde 2016 ins Leben gerufen, um die zahlreichen und unterschiedlichen Ergebnisse, die in kreativen Unterrichtsstunden erarbeitet werden zu präsentieren.

Wie auch in den Jahren zuvor wurde eine große Kunstgalerie mit Werken aus allen Jahrgangsstufen aufgebaut und ausgestellt. Zusätzlich gab es Getränke vom Förderverein und Waffeln aus der Jahrgangsstufe 10, die mit dem Erlös ihre Abschlussfeier finanzieren.

Unsere Moderatoren Viona (7d) und Max (10f) leiteten das Publikum durch das Bühnenprogramm, was in diesem Jahr ca. eine Stunde dauerte. Es gab Tanzaufführungen von den Werkstätten, sowie Theaterszenen aus den Darstellen/Gestalten-Kursen. Auch Englisch wurde auf der Bühne gesprochen: zwei Schülerinnen aus der 5d präsentierten ihren Einkaufs-Dialog, welchen sie für ihre mündliche Englischprüfung gelernt haben. Anders sprachen die Darsteller im "Gromolo-TV": Gromolo ist eine Fantasiesprache und klingt besonders bei großen Aufführungen sehr lustig und unterhaltsam.

Mit kleineren technischen Störungen konnte der bunte Bühnenabend insgesamt sehr erfolgreich durchgeführt und in seiner Qualität wieder deutlich gesteigert werden. Wir freuen uns schon auf die Beträge im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt:

"1, 2, 3: BÜHNE FREI!"

Polnisch-deutsche Jugendbegegnung in Gdansk (Polen)

Vom 21.4. bis zum 27.04.18 fand der Schüler*innenaustausch zwischen der Gesamtschule Lohmar, dem Hevelius-Lyzeum Legnica (Polen) und der Pina-Bausch-Gesamtschule Wuppertal statt. Der Rückbesuch in Gdansk (Polen) hatte das Thema „Auf den Spuren von Johannes Hevelius“. Johannes Hevelius ist Namensgeber der polnischen Partnerschule und wirkte in Danzig, wo er auch begraben ist.

Das Thema wurde u.a. durch Exkursionen zu den ehemaligen Arbeitsstätten des Astronomen in Danzig, ein interaktives Quiz und Interviews durch die Schüler und Schülerinnen umgesetzt. Besonders gut gefiel der Austauschgruppe der Besuch einer Sternwarte auf dem Dach einer Schule in der Danziger Altstadt. Ein weiteres Highlight der diesjährigen Begegnung war der deutsch-polnische Abend. Spielerisch wurden deutsche und polnische, kulturelle und sprachliche Besonderheiten vermittelt und Vorurteile abgebaut.

Trotz gelegentlicher Verständigungsprobleme war der überwiegende Teil der Beteiligten von der deutsch-polnischen Begegnung begeistert. Als thematische Vorbereitung des Rückbesuchs der polnischen Delegation in Deutschland wurde das neue „Museum der Geschichte des 2. Weltkriegs“ in Gdansk besucht. Thema der nächsten Begegnung im Herbst 2018 soll voraussichtlich „der polnische und deutsche Widerstand gegen den Nationalsozialismus“ sein.

Une journée à Paris!

Freitag der 13. ist nicht immer ein Unglückstag. Für unsere Französisch-Schülerinnen und Schüler ging es im April mit einem Bus für einen Tag in die Stadt der Liebe: Paris!

Gemeinsam wurde der Eiffelturm besichtigt und eine Bootsfahrt auf der Seine mit dem bateau mouche gemacht. Wie man auf Herrn Pathmanathans Selfie sehen kann, war das Wetter bestens und alle hatten viel Spaß! Spät in der Nacht kamen "unsere Franzosen" wieder in Lohmar an.

 

 

 

Skifahrt 2018 - 4. Bericht

Soooooooo schön war es!

Hier haben wir noch ein schönes Gruppenfoto vom letzten Skitag bei bestem Wetter!

Und hier sind noch zwei schöne Videos von der Piste. Na, erkennt ihr eure Mitschüler oder Lehrer?

Video 1         Video 2

Skifahrt 2018 - 3. Bericht

Video startet bei Klick
Übungen im Schnee
Lernzeit am Abend

Auf unserer Skifahrt gibt es viel zu lernen:

Vormittags gibt es ein paar Skiübungen für alle, um sicher den Berg herunter zu fahren. Zwischendurch gibt es dann noch mal Tipps für die einzelnen Fahrer von den erfahrenen Betreuern/Betreuerinnen.

Abends gibt es dann regelmäßig noch eine Lernzeit, in welcher die Schülerinnen und Schüler ihre Aufgaben aus der Schule bearbeiten. Denn wer eine Woche auf Skifreizeit ist, der muss natürlich auch der verpassten Schulstoff nachholen. Da die Lehrerinnen und Lehrer direkt dabei sind und die Kinder und Jugendlichen aus allen Jahrgansstufen vertreten sind, kann man sich jedoch prima Hilfe holen. Ein paar Schüler aus der Klasse 8 müssen sogar unter Aufsicht eine Deutscharbeit schreiben, die ihre Mitschüler währeddessen bei uns in Lohmar im Klassenraum schreiben. Hoffen wir mal, dass es keine Ballade über einen Sommertraum wird.

Skifahrt 2018 - 2. Bericht

Ein Bericht von Janina N. aus der 10a:

Am 09.03.2018 war es wieder so weit: die Skifreizeit stand wie jedes Jahr vor der Tür. Die Vorfreude war sehr groß. Mir 42  Schüler*innen sowie sechs Begleitpersonen fuhren wir um 20.30 Uhr vom Donrather Dreieck los.

Während der Fahrt haben wir nur zwei Pausen gemacht, um 1:00 Uhr und um 4:00 Uhr.

Um 7:00 Uhr morgens kamen wir dann heil an der Bergstation an. Eine Stunde später konnten wir dann mit dem Gletscher Express nach oben fahren. Dann mussten wir noch mit Sack und Pack in die Gondeln umsteigen, um zu unserer Unterkunft „Jugendhotel Eissee“ zu kommen.

Dort gab es dann zuerst ein Frühstück zur Stärkung. Kurz drauf konnten wir auch schon unsere Zimmer beziehen. Anschließend mussten wir mit der Gondel wieder zur Mittelstation fahren,  um die Skiausrüstung auszuleihen.

Den Rest des Tages konnten wir uns entspannen oder schlafen.

Am nächsten Tag mussten wir schon um 7:30 Uhr aufstehen. Ab 8:00 Uhr gab es Frühstück. Die Lehrer*innen teilten uns mit, dass wir uns um 9:30 Uhr unten an der Mittelstation treffen, um Ski zu fahren.

Wir wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt, von den Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen und den Racern.

Wir fuhren in unseren Gruppen bis 11:30 Uhr. Danach gab es Mittagessen. Anschließend fuhren wir wieder Ski von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Die Skiausrüstung musste in den Skikeller gebracht und die Skischuhe auf die Heizung gestellt werden.

Bis zum Abendessen um 18:30 Uhr durften wir uns entspannen und ausruhen, duschen, Musik hören oder fernsehen. Nach den Abendessen hatten wir Freizeit bis 22:00 Uhr, dann ist immer Nachtruhe und jeder muss auf seinem Zimmer sein.

Der zweite Tag lief fast genauso ab wie der erste. Der Unterschied war, dass wir von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr Lernzeit hatten.

Skifahrt 2018 - 1. Bericht

Es ist wieder soweit: vom 9. - 17. März sind 42 Schülerinnen und Schüler unserer Gesamtschule mit einigen Betreuern auf Skifahrt. Das Ziel ist wie jedes Jahr der Mölltaler Gletscher in Österreich.

Nach einer langen Anfahrt von Freitag auf Samstag hat sich unsere Gruppe zunächst mit der Skiausrüstung ausgestattet. Anschließend ging es ab auf die Piste mit viel Schnee. Auch die Sonne sucht sich ihren Weg durch die Wolken, wie man auf den ersten Bildern, die uns aus Österreich erreichen, gut erkennen kann.

Erster Fächerbazar für die Oberstufe

Zur Vorbereitung auf die bald startende Oberstufe an unserer Gesamtschule fand kürzlich der erste Fächerbazar statt. Hier konnten sich die zukünftigen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe informieren, welche Fächer ab den Sommerferien für sie angeboten werden und was sie in diesen Fächern erwartet. Dazu haben die Kolleginnen und Kollegen der einzelnen Fachschaften Stellwände und Info-Handouts erstellt und gestaltet.

Eine große Anzahl von Schülerinnen und Schülern (auch von anderen Schulen) besuchte den Fächerbazar. Reges Interesse gab es vor allem bei den neuen Fächern, die in der Unterstufe noch nicht angeboten wurden (Pädagogik und  Sozialwissenschaften). Aber auch bei den anderen Fächern war der Andrag groß. Nun geht es weiter mit der Laufbahnberatung und mit einem Indoabend am 12. April.

Karnevals-Kultur an unserer Gesamtschule

Für die Schulen im Rheinland ist es selbstverständlich, dass im Februar alle Zeichen auf Karneval und Fastelovend stehen. So war es auch an unserer Gesamtschule.

Hier haben wir einige Fotos von Standort I und sogar einen profesionellen Kurzfilm von der Party an Standort II (erstellt von Marc Scharfscheer). So haben wir den bunten Karnevalsdonnerstag in der Schule mit Tanzgarden und Dreigestrin gefeiert. Viel Spaß beim anschauen.

Video startet bei Klick

Klassen Express - 3. Ausgabe der Schülerzeitung veröffentlicht

Im Dezember war es endlich so weit: kurz vor den Weihnachtsferien konnten die Redakteure der Schülerzeitung die 3. Ausgabe vom "Klassen Express" veröffentlichen.

Hier gibt es auch eine kleine Online-Leseprobe mit einigen Seiten der neuen Ausgabe. Klicken Sie dazu auf das Bild links.

Viel Vergnügen!

Pausengestaltung durch engagierte Eltern

Seit den Sommerferien sucht unsere Schule zusammen mit dem Arbeitskreis Ganztagsschule nach engagierten Eltern, welche die langen Mittagspausen durch kreative und (ent)spannende Angebote für die Schülerinnen und Schüler gestalten.

Wir können uns bereits über einige erfolgreiche Programme von Eltern freuen und bedanken uns hiermit herzlich für die Unterstützung. Yoga und Entspannung, "Achte auf dich" und kreative Bastelei und Handarbeit sind für unsere Kinder eine tolle Abwechslung im anstrengenden Schulalltag.

Wenn auch Sie einmal wöchentlich zwischen 13 und 14 Uhr ein wenig Zeit haben, so würden sich die Schülerinnen und Schüler auch über weitere Pausenangebote freuen. Melden Sie sich einfach unter schulleitung@Spamschutz.gesamtschule-lohmar.de oder geben Sie das ausgefüllte Formular zur Pausengestaltung im Sekretariat ab.

Schulsanitäter am Standort I

Ein Bericht von Lisa und Leonie.

An so einem ganz normalen Schultag kann ganz schön viel passieren. Von kleinen Wunden bis hin zu größeren Wunden, wo manchmal sogar ein Rettungswagen helfen muss. Aber wenn so etwas passiert, sind die Schulsanitäter zur Stelle. Wir haben einen Dienstplan, in dem für jeden Tag Sanitäter eingeteilt sind und zusätzlich sogar noch ein Vertreter, der jemanden ersetzt, wenn der diensthabende Schüler krank ist. Um Schulsanitäter zu werden, muss man den Erste-Hilfe-Kurs gemacht haben (Ersthelfer). Unser Ausbilder Herr Weigelt brachte uns zum Beispiel die Stabile Seitenlage bei und er zeigte uns, wie man einem bewusstlosen Menschen helfen kann.

Wenn ihr Gutes tun wollt, dann werdet Sanitäter und helft Menschen in Not. Wir machen das auf jeden Fall sehr gerne.

Musik im Weihnachtsdorf

Wie auch schon im letzten Jahr, probten wir an der Gesamtschule Lohmar wieder ein paar Weihnachtslieder und Songs für den Lohmarer Weihnachtsmarkt ein. Am zweiten Adventswochenende war es dann wieder so weit: rund um die katholische Kirche waren die kleinen Holzhütten und die Bühne aufgebaut.

Aber es sollte nicht so sonniges Wetter sein, wie im Vorjahr. Unter starkem Schneefall bauten wir unser Equipment auf der Bühne auf. Doch leider war über Nacht die Bühnentechnik ausgefallen. Mit ein paar spontanen Ideen und motivierten Schülerinnen und Schülern präsentierten wir unsere Songs schließlich mehr oder weniger "a capella".

Hier ein paar verschneite Eindrücke von unseren Auftritten.

Rappen mit Mo-Torres

Wie schrecklich wäre es für unsere Schülerinnen und Schüler, wenn der Musikunterricht an unserer Schule nur aus Mozart, Bach und Beethoven bestehen würde?! Denn in der heutigen Zeit sind vor allem Rap und Hiphop angesagt.

Nachdem sich die Klasse 9f seit den Sommerferien ausgiebig mit der Hiphop-Kultur, ihrer Entstehung und Entwicklung in Amerika, mit den Merkmalen der Musik und den Regeln der Rapper auseinandergesetzt hat, stand im November ein besonderes Highlight auf dem Stundenplan: der deutschlandweit bekannte Kölner Rapper Mo-Torres kam zu Besuch an die Gesamtschule Lohmar.

Gemütlich bei Kuchen und Muffins hatten die Schülerinnen und Schüler zunächst die Gelegenheit Fragen an den Musiker zu stellen. Gerne erzählte Mo-Torres, der mittlerweile seit zehn Jahren im Musikgeschäft tätig ist, von seinen Erfahrungen und von seiner Musik. Besonders beeindruckend war sein Auftritt bei der Saisoneröffnung des 1.FC Köln im Sommer 2016 vor tausenden Fans. Auch das Musikprojekt "Liebe deine Stadt" in Zusammenarbeit mit Cat Ballou und Lukas Podolski machte Mo-Torres bekannter und erfolgreicher.

Um so besonderer war es, dass der Kölner im Musikraum seinen Song "Heimat" mit uns zusammen performt hat. Nachdem die musikalische Begleitung zuvor im Musikunterricht an Keyboards eingeprobt wurde, konnte Mo zusammen mit einem Schüler zu den Mikros greifen und rappen. Das besondere Gefühl mit einem so bekannten Musiker zusammen einen Song zu spielen bleibt wohl noch lange in guter Erinnerung.

Hier sind einige Schülerreaktionen nach dem aufregenden Besuch von Mo-Torres:

"Das war eine coole und aufregende Stunde. Ich hoffe, dass Mo-Torres noch mal wieder kommt."

"Mo-Torres ist ein total netter Rapper. Es war super, dass wir Fotos mit ihm machen durften. Außerdem fand ich seine Haare schön."

"Ich habe heute viele interessante Dinge über das Leben eines Musikers erfahren und bin überrascht, wie "normal" und lässig Mo-Torres ist."

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Mo-Torres für seinen Besuch bei uns bedanken und wünschen Ihm alles Gute für seine anstehenden Konzerte und viel Erfolg für die gerade neu veröffentlichten Singles "Jott un de Welt" und "Du & Ich".

Rückblick auf den Tag der offenen Tür

Auch in diesem Jahr können wir, die Gesamtschule Lohmar, auf einen erfolgreichen Tag der offenen Tür zurückblicken. An zahlreichen Informations- und Beratungsständen konnten wir viele neugierige Besucher und Gäste über unser besonderes pädagogisches Schulkonzept informieren. Darüber hinaus hatten die Eltern und Kinder die Gelegenheit in unseren Unterricht zu hospitieren, bei einem Experimentierrundgang teilzunehmen, im Musikraum zu proben, in der Schulküche die frischen Weckmänner zu kosten und sich an den Verkaufsständen der SV und des neu gegründeten Fördervereins zu stärken.

Hier sehen Sie noch einige Bilder der Bühnenauftritte des "Darstellen und Gestalten"-Kurses der Jahrgangsstufe7, welcher eine Märchenshow in Standbildern darbot. Können Sie erraten, welche drei Märchen aufgeführt wurden?

Auf die Plätze, fertig, los!

Bei heiterem Sonnenschein und warmen Temperaturen wurden auch in diesem Jahr die neuen Fünftklässler zur Einschulung bei uns an der Gesamtschule Lohmar begrüßt. Über 150 neue Schülerinnen und Schüler gehören seit der ersten Schulwoche nach den Sommerferien nun auch zu unserer ständig wachsenden Schule, die nun bereits bis zur Jahrgangsstufe 10 aufgebaut ist.

Ein paar musikalische Beiträge von Schülern und Schülerinnen aus den Klassen 10c, 10e, 9b und 7e erwarteten die Eltern und die Fünftklässler, genau so wie Getränke von der SV und natürlich die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer mit hübsch vorbereiteten und farbenfrohen Klassenräumen. Neben den neuen Schülerinnen und Schülern konnte der Schulleiter Uwe Spindler ebenfalls den neuen Hausmeister, Herr Penner und eine weitere hilfbereite Sekretärin, Frau Klein (ehem. Hauptschulsekretärin) vorstellen.

Wir freuen uns alle zusammen auf ein tolles und erfolgreiches Schuljahr und sagen erneut:

HERZLICH WILLKOMMEN!

Setz ein Zeichen!

In unserer Projektwoche im Mai 2017 lautete der Titel eines Kunstprojektes "Setz ein Zeichen". Zu diesem Thema erarbeitete eine Gruppe von kreativen Schülerinnen und Schülern ein Gemeinschaftsbild, welches in der Aula eine ganze Wand dekorierte.

Beim Klicken auf das Bild erscheint eine kleine Präsentation! Viel Spaß beim Ansehen!

Klassenausflug ins Sauerland - Ein Bauernhof im Nirgendwo

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien fuhren wir mit der Klasse 6e mit einem Reisebus in das kleine Dorf Bürberg am Biggesee im Sauerland. Dort ist die Heimat einer unserer Klassenlehrerinnen, die auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Um den Bus zu finanzieren haben wir zuvor einen Kuchenverkauf in der Schule verantstaltet.

Nach der Ankunft auf dem Bauernhof nach nur 75 Minuten Fahrtzeit haben wir erstmal ein kleines Picknick gemacht, bevor wir uns die Tiere des Bauernhofs angeguckt haben und streicheln durften: braune und rosane Hausschweine, Puten, Hähnchen, Kühe mit Kälbchen, Hasen, Pferde und ein Nachbarshund. Die Tiere waren total süß und zahm. Die Schweine hatten ein sehr borstiges Fell und die Puten haben lustige Geräusche gemacht, wenn es laut wurde.

Nachdem wir die Tiere und den Bauernhof erkundet haben, durften wir in Kleingruppen eine Schnitzeljagd rund um das kleine Bürberg machen. Hier leben nur ca. 45 Personen und es gibt einige Ferienhäuser. Während unserer Schnitzeljagd haben wir verschiedene Hütten, Kreuze und eine alte Scheunenglocke entdeckt.

Nach der Schnitzeljagd kam unsere Sportlehrerin Frau Benzing auf den Bauernhof, denn im Garten war ein großer Swimmingpool, den wir nur mit Badeaufsicht benutzen durften. Insgesamt konnten wir mehrere Stunden schwimmen, planschen, tauchen und springen. Zwischendurch gab es leckere hausgemachte Grillwürstchen zur Stärkung.

Ein weiteres besonderes Highlight waren die spektakulären Treckerfahrten. Wir durften uns in die Frontladerschaufel setzen und wurden hoch und runter gefahren. Außerdem durften wir in einem Hänger sitzen und sind durch die Sauerländer Wälder gefahren.

Wir von der Klasse 6e wollen uns ganz herzlich bei Ulrike Klement und Thorsten Rinscheid für den Tag auf ihrem Bauernhof bedanken. Es war ein unvergesslicher Ausflug und wir haben sehr viele schöne Dinge erlebt. Wir hoffen, dass wir bald noch mal wieder kommen können.

Ein Bericht der Klasse 6e

Sozialer Tag der Klasse 9f!

Schüler der Klasse 9f nutzten einen der letzten Schultage dazu, im Lager der Flüchtlingshilfe des Rhein-Sieg-Kreises zu helfen. Sie sortierten und räumten die zahlreichen Spenden und bekamen einen Eindruck in die hervorragende Arbeit und Organisation der Flüchtlingshilfe.

Einen herzlichen Dank an Manu Gardeweg, die diese Erfahrung möglich machte.

Der Kennenlernnachmittag für die neuen Fünftklässler

Auch wenn jetzt alle nur noch an die Zeugnisse und die Sommerferien denken können, so haben wir auch das nächste Schuljahr schon im Blick. Und damit sich unsere neuen Schüler*innen der nächsten Jahrgangsstufe fünf schon einmal auf ihre neue Schule einstellen können, veranstalteten wir auch in diesem Jahr wieder den Kennenlernnachmittag. Hier erfuhren die Kinder, mit wem sie in einer Klasse sind und wer ihre Klassenlehrer*innen werden.

Wir hoffen, ihr fühlt euch willkommen und freuen uns schon, wenn auch ihr zu unserer Gesamtschule gehört!

5a
5b
5c
5d
5e
5f

Ein Tag im Schülerlabor - So fühlt es sich an ein Student an einer Universität zu sein

Im Mai haben wir mit unserer Klasse 6e das zdi-Schülerlabor der Universität zu Köln besucht. Bequem konnten wir mit dem Bus, dem Zug und der Straßenbahn dorthin fahren. Zuerst wurden wir von einem Professor und seinen Studenten begrüßt, welche uns in einem Hörsaal dann die Regeln eines Labors und den Ablauf der Experimente erklärt haben. Außerdem lernten wir genaueres über den Wasserverbrauch eines Menschen, wenn er z.B. die Toilette abzieht oder wenn er duscht.

Anschließend mussten wir uns Laborkittel und Schutzbrillen anziehen um ins Labor zu gehen. In kleinen Gruppen hatten wir die Aufgabe schmutziges Wasser zu reinigen. Dabei mussten wir so lange experimentieren, bis wir von alleine die Methoden der mechanischen und der chemischen Reinigung des Wassers angewendet haben, um klares und sauberes Wasser zu erhalten. Das war gar nicht so einfach. Eine Gruppe hatte die Aktivkohle falsch angewendet und so war das zuvor braune Wasser plötzlich komplett schwarz. Uns wurde bewusst, dass es ein extrem hoher Aufwand ist, das ganze Wasser, welches wir jeden Tag verschmutzen, wieder zu reinigen.

Wir hatten einen richtig tollen Tag in der Uni in Köln und können sie jedem weiter empfehlen. Wir durften dort alle mögliche ausprobieren. Die Uni ist nicht zu weit weg und die Studenten dort waren sehr nett und hilfsbereit.

Zwei Wochen später besuchten uns zwei der Studenten in der Schule. Wir haben dann auch noch die biologische Reinigung von glukosehaltigem Wasser angewendet. Anschließend gab es noch ein kleines Wissens-Quiz über das Wasser. Wir haben viel gelernt und es hat auch richtig Spaß gemacht.

Ein Bericht von Schüler*innen aus der Klasse 6e

Klassen Express - Die 2. Ausgabe unserer Schülerzeitung

Nach unserer 1. Ausgabe ist nun auch die 2. Ausgabe unserer Schülerzeitung "Klassen-Express" heraus gekommen. Mit viel Arbeit konnten die Schüler*innen unter der Leitung unserer Schulsozialarbeiterin Radana Krebs die neue Auflage noch vor den Sommerferien herausbringen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

5 Jahre Gesamtschule Lohmar - Unser Schulfest

Am Samstag, den 10.Juni konnte die Gesamtschule Lohmar bei schönstem Sonnenschein ihr 5-jähriges Bestehen feiern.

Die Schüler*innen stellten die Ergebnisse aus der Projektwoche vor, was von Ausstellungen bis hin zu Ponyreiten und Vorführungen auf der Bühne den Besuchern viel Abwechslung bot. Von A wie Aquarellmalerei bis Z wie Zuhören bei Lesungen selbst verfasster Geschichten war das Angebot breit gefächert.

Beim gut besuchten Schulfest war das Angebot an Speisen überwältigend.

Insgesamt war es ein gelungenes Fest, zu dessen Erfolg die gesamte Schulgemeinschaft der Gesamtschule Lohmar beigetragen hat.

An dieser Stelle allen Beteiligten ein herzliches „Dankeschön“!

"1, 2, 3, BÜHNE FREI!"... (Kopie 1)

Mit diesen Worten eröffneten die Moderatoren den zweiten Bühnenabend der Gesamtschule Lohmar am Mittwoch, den 17. Mai.

Nachdem "Bühne frei!" im letzten Jahr erstmals durchgeführt wurde und für alle Beteiligten, Darsteller sowie Zuschauer ein tolles Erlebnis war, entschieden sich die Organisatoren aus den Bereichen Musik und Darstellen & Gestalten, dass der Abend in diesem Jahr wiederholt, ja sogar erweitert werden sollte.

So kam es dazu, dass am Mittwochabend bei warmen 28°C unzählige Schülerinnen und Schüler vor einer gut gefüllten Aula ihre Ergebnisse aus dem Unterricht zeigten. Von Theaterszenen über Bandauftritten bis hin zu Solo-Gesang und Springseil-Choreographien war alles dabei. Der Abend war so vielfältig gestaltet, dass die Bühnentechnik mit Auf-/Abbau, Ton und Licht ganz schön ins Schwitzen kam. Zusätzlich zum Bühnenprogramm gab es noch eine Kunst- und Medien-Galerie, bei welcher man sich die Werke aller Jahrgangsstufen anschauen konnte. In der Pause gab es leckere Snacks und Getränke vom Fach Hauswirtschaft und von der SV.

Nach einem gut zweistündigen Programm gab es einen tosenden Applaus für alle rundum zufriedenen Darsteller und Musiker. Anschließend musste jedoch schnell aufgeräumt werden, da am nächsten Tag natürlich wieder Unterricht war.

Mit den neuen Erfahrungen aus diesem Jahr wird der Bühnenabend im nächsten Jahr wieder weiter entwickelt. Wir danken allen Gästen für Ihr kommen und für die lieb gemeinten Spenden, die wir für ein besseres Bühnen-Equipment sammeln.

Exkursion: Braunkohletagebau

Am 26.4. unternahmen die Klassen 9e und 9f im Rahmen des Erdkunde/Politikunterrichts eine Exkursion in den Tagebau Garzweiler. Hier konnten die Schüler/innen vor Ort sehen, wie Braunkohle abgebaut wird, um Energie zu erzeugen.
Besonders imposant waren die Dimensionen des Tagebaus und der Maschinen.
Auch die Eingriffe in das Landschaftsbild und die Folgen für die Bevölkerung beeindruckten die Schüler/innen sehr.
Insgesamt ein lohnender Ausflug, durch den das Thema "fossile Energieträger" erlebbar gemacht wurde.

"1€ für Afrika"

In einer Zeit, in der die Flüchtlingskrise aufgrund von amerikanischen und türkischen Präsidenten der allgemeinen Aufmerksamkeit und aus den Medien weichen musste, entschieden wir uns in der Gesamtschule Lohmar dafür, den Fokus auf hilfsbedürftige Menschen nicht zu verlieren. Daher führten wir kurz vor den Osterferieneine Aktion  mit dem Titel „1€ für Afrika“ durch. Unser selbst gestecktes Ziel, über 500€ mit Spenden von Lehrer*innen, Eltern und Schüler*innen zu erreichen haben wir dabei erreichen können: über 570€ wurden eingesammelt. Die SV hat diese Summe auf 700€ aufgestockt, so dass je 350€ an die Organisationen „Deutschland hilft“ und die „Welthungerhilfe“ überwiesen werden konnten.

Allen Spendern und Spenderinnen, die mit kleinen oder größeren Beträgen diese Summe zusammengebacht haben ein herzliches Dankeschön.    

"Zeige uns den Weg" - Die Jahrgansstufe 6 unterwegs

Schon zum vierten Mal machten sich die Schüler*innen der 6. Klassen bei schönem Frühlingswetter vor den Osterferien auf einen Rundkurs durch den nahen Wald, um einen Kreuzweg zu gehen.

Ein schlichtes Kreuz begleitete die Kinder auf sechs Stationen und wurde unterwegs mit Symbolen, die zur jeweiligen Station passten, geschmückt. Es wurde miteinander gebetet, gesungen und innegehalten.

Besonders wurde an die Beziehung zwischen Jesus und den Menschen auf seinem Weg gedacht und daran erinnert, dass wir die leidenden Menschen, besonders die leidenden Kinder überall auf der Welt nicht vergessen sollten.

Am Schluss wurden Brot und Wein(trauben) geteilt und Pfarrer Schulte und Diakon Schwenk segneten die Teilnehmer.

Skifahrt 2017 - Und schon geht es wieder nach Hause

Samstag 11.3.2017

Mit ein paar Grüßen und traumhaften Bilder melden sich unsere Freunde von der Skifreizeit vom Mölltaler Gletscher noch ein letzte Mal. Nach einer Woche zwischen Schnee und Bergen und bei allen möglichen Wetterbedingungen treten die Schülerinnen und Schüler die lange Rückreise mit dem Bus an. Gute Fahrt!

Skifahrt 2017 - Tagesbericht 2

Ein Bericht von Paul Rosberg. Mittwoch 8.3.2017

Im Skigebiet des Mölltaler Gletschers können wir blaue, rote und schwarze Pisten fahren. Wir Schüler/innen sind in 3 Gruppen aufgeteilt: Profis, Fortgeschrittene und Anfänger.

Die Anfänger fahren die leichten Pisten, die Fortgeschrittenen fahren die blaue und die rote Piste und die Profis dürfen alle Pisten in einem hohen Tempo und im tieferen Schnee fahren.

Die Begleiter meiner Skigruppe waren Nick und Frau Benzing. Nachdem wir 2:30 Stunden Ski gefahren sind traffen wir uns alle ausgehungert zum Mittagessen wieder. Nach dem Mittagessen hatten wir ein wenig Freizeit. Anschließend sind wir noch mal Ski gefahren, bis wir alle erschöpft waren und es Abendessen gab.

Skifahrt 2017 - Tagesbericht 1

Ein Bericht von Florian Breuer und Janina Neil. Montag 6.3.2017

Wir sind mit unserer Schule für eine Woche in die Skifreizeit auf den Mölltaler Gletscher gefahren. 47 Schüler/innen und 5 Begleiter/innen nehmen an dieser Freizeit teil.

Am Montag sind wir um 7.30 Uhr aufgestanden und haben uns für das Frühstück fertig gemacht. Das Frühstück begann um 8.00 Uhr. Nach dem Frühstück zogen wir uns alle um und mussten unsere Skiausrüstung holen.

Um 9.00 Uhr trafen wir uns mit unserer Skigruppe vor dem Skilift. Nachdem alle Gruppenmitglieder anwesend waren, machten wir uns mit Skiern auf den Weg die unterschiedlichsten Pisten zu erkunden. Nach 2,5 Stunden  intensivem Skifahren, sind wir mit der Gondel wieder in unsere Unterkunft zurückgekehrt, um das Mittagessen zu genießen.

Anschießend hatten wir 1,5 Stunden Erholungspause. Von 13.30 bis 15.45 Uhr fuhren wir wieder intensiv Ski. Danach mussten wir mit Sack und Pack zurück zur Gondel, um wieder nach oben zu fahren. Oben angekommen nahmen wir unsere Sachen und verstauten diese an ihrem Platz in den Skikeller. Die Schuhe haben wir vorne im Flur an ihren Platz auf geheizte Ständer gesteckt. Den Helm und die Brille nahmen wir zurück mit in unsere Zimmer.

Ab 16.00 Uhr hatten wir Freizeit und durften uns mit den anderen Schülern/innen unterhalten und spielen. Um 18.00 Uhr gab es Abendessen.

Nach dem Essen hatten wir wieder Freizeit oder manche mussten für die Schule lernen oder Berichte schreiben. Ab 21.30 Uhr mussten alle auf ihren Zimmern sein. Um 22.00 Uhr war Nachtruhe.

Skifahrt 2017 - Endlich angekommen

Am Wochenende erreichten uns die ersten Grüße von unseren Skifahrern vom Mölltaler Gletscher. Das Wetter wird hoffentlich noch besser, aber der Schnee sieht schon mal super aus. Bis Freitag haben die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 die Möglichkeit ihre Skitechnik zu verbessern und ein wenig Höhenluft zu genießen.

Lohmar Alaaf

Hier sind ein paar Impressionen vom Schulkarneval am Standort 1. Wir waren sehr erfreut über die zahlreichen und kreativen Kostüme unserer Schülerinnen und Schüler. Die drei besten Kostüme bekamen sogar einen Preis von den Referendarinnen (siehe Foto unten rechts).

Ein Highlight war natürlich der Besuch des Lohmarer Dreigestrins und die zahlreichen spektakulären Tänze der Karnevalsgarden. Das hat sehr zur Stimmung beigetragen und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Erfolgreiches Speed-Dating

Am 31.1.17 führten wir an der Gesamtschule Lohmar zum ersten mal ein so genanntes Speed-Dating durch. Dazu trafen sich in der Aula der Schule die Vertreter von zahlreichen ortsnahen Betrieben mit den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen. Ziel des Speed-Datings war ein gezielter Austausch über die beruflichen Perspektiven, eine ausführliche Informationsweitergabe und das Knüpfen von Kontakten.

Im Anschluss an diese erstmalige Aktion konnten wir bei den Vertretern der Betriebe und besonders auch bei den Schülerinnen und Schülern ein positives Feedback verzeichnen. Unsere Neuntklässler waren über das ernsthafte Interesse der Betriebe überrascht und informierten sich ausgiebig.

Auf diesem Weg möchten wir uns noch mal bei den folgenden Betrieben für ihr Engagement bedanken:

Aboco  Zeitarbeit, Ahnert-Spezialitäten, Autohaus Kudrass e. K., Bedachungen Weingarten, Continental emitec, Eaton Fluid Connectors GmbH, Edeka Klein-Heßling, Ev. Altenheim Lohmar, GKN Walterscheid GmbH, Headclub, Kreissparkasse Lohmar, Landhotel Naafshäuschen, Overath GmbH, PWK-Technik, Schornsteinfegermeister  Thomas Hittorf, Wahnbachtalsperrenverband

Wir hoffen, dass wir diese Kooperation auch im nächsten Jahr so erfolgreich weiterführen können.

Erste Ausgabe der Schülerzeitung

Seit den Sommerferien existiert in der Jahrgangsstufe 9 die Werkstatt "Schülerzeitung". Nun haben die Redakteure*innen die erste Ausgabe der Schülerzeitung heraus gegeben. Diese können Sie hier anschauen.

Viel Spaß beim Lesen.

Kunstaktion mit Flüchtlingskindern

Ein Bericht von Dorothea Deparade-Bessel.

Auslöser für die LohmARTer Kunstaktion mit der Gesamtschule Lohmar war eine Diskussion im letzten Jahr in der Kunststation St. Peter, mit Hermann-Josef Hack ( Künstler aus Siegburg) und Frau S. Löhrmann – Ministerin für Schule und Weiterbildung unter der Zeltinstallation „Basislager“.

Wir, die Künstlerinnen Gudrun Andres, Dorothea Deparade-Bessel und Martina Furk, stellten den Kontakt zur Schule her. Unsere Aktion wurde begrüßt und hilfreich unterstützt. Wir bekamen einen Raum zur Verfügung gestellt, in dem wir nachmittags einmal wöchentlich mit den Flüchtlingen arbeiten konnten. Unsere 9-köpfige Gruppe aus den Klassen 5 - 9 bestand aus 4 Jungen und 5 Mädchen aus 6 Ländern. So starteten wir im Frühjahr 2016 in des Projekt.

Die Aktion ging bis zu den Sommerferien und hat uns Spaß gemacht. Das Ergebnis waren vier schöne und bunte Bälle, die die Wünsche der Kinder für die Zukunft wiederspiegeln. Wir freuen uns, dass wir sie jetzt zusammen mit den Flüchtlingen  auf dem Kunstplatz der Stadt Lohmar, Nähe Frouardplatz ausstellen können.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich dazu ein.

Kling Glöckchen - Weihnachtsmarkt in Lohmar

Am zweiten Adventswochenende fand in Lohmar wieder der Weihnachtsmarkt an der katholischen Kirche statt. Bei strahlendem Sonnenschein und eisigen Temperaturen hat sich die Gesamtschule Lohmar es sich nicht nehmen lassen dort dieses Jahr zum ersten Mal mit einem kleinen Bühnenprogramm aufzutreten.

Mit Blockflöten und Saxophonen sowie mit wohlklingenden Stimmen am Mikrofon konnten sich die Kinder der Klasse 6e weihnachtlich präsentieren. Sie freuten sich über viel Applaus und sogar einige Fans unter den Zuschauern.

"Bad Honnef, wir kommen!"

Die Klassenfahrt der Jahrgangsstufe 6 war Mitte November in Bad Honnef. Die Anreise war gut. Wir kamen mit der Bahn an. Die Fahrt war nur eine Stunde, aber die Fahrt ist kürzer wenn man mit den Freunden Spaß hat. Man muss zwar danach den Berg zur Jugendherberge hoch gehen, aber unser Gepäck wurde zum Glück abgeholt. Das Essen in der Jugendherberge war sehr lecker. Es gab meistens nur gesunde Sachen. Nach der Ankunft gab es Schnitzel, Tee zum Abendessen und zum Frühstück gab es auch noch ein paar Brötchen und Kakao. Das Thema von den Klassen 6a bis 6e lautete „Vom Ronin zum Samurai“. Wir haben ein neues Spiel gelernt. Es hieß „HA HA HU“. Wir haben auch viele Spiele und Aufgaben zum Teamwork gemacht. Am ersten Abend haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Am zweiten Tag waren alle in einer Disco. Viele Jungs haben sich von den Mädchen schminken lassen. Und am dritten Tag sind alle mit der Bahn nach Hause gefahren.Wir waren am Ende alle müde, aber es hat sich gelohnt, denn die Klassenfahrt war super.

Voller Erfolg beim Tag der offenen Tür

Am Samstag den 12.11.16 hieß es zwischen 10 und 13 Uhr "Herzlich Willkommen an unserer Gesamtschule am Tag der offenen Tür".

Zu Gast waren viele Eltern mit Ihren Kindern, um sich die Schule anzuschauen und um sich über das pädagogische Konzept und die schulischen Laufbahnmöglichkeiten zu informieren.

Dazu zeigten die Schüler*innen und Lehrer*innen eine breite Auswahl an Unterricht zum hereinschauen. So konnten die Gäste den Unterricht aus nächster Nähe und live miterleben. Zusätzlich gab es viele Beratungs- und Info-Stände an beiden Standorten. Die Schüler-Vertretung kümmerte sich um den Verkauf von Kaffee und Kuchen. Ebenso gab es wieder die beliebte Nikolaus-Aktion: hier konnte man kleine Schokoladen-Nikoläuse für seine Freunde bestellen. Ein Highlight waren die naturwissenschaftlichen "Experimente zum Mitmachen", angeleitet von einigen unserer Schüler*innen. Abgerundet wurde das ganze Programm durch zwei musikalische Bühnenauftritte in der Aula.

Insgesamt sind wir sehr beeindruckt über das breite Interesse an unserer Schule und wir freuen uns demnächst über viele Anmeldungen.

Hier einige Fotos und ein Video für einen kleinen Eindruck:

80 Millionen - Klasse 6e

Erfolg beim Schulmarathon in Köln

Am 02.Oktober fand zum 17.Mal im Rahmen des Köln Marathons der Schulmarathon statt.

Dieses Jahr nahm auch ein Team unserer Schule teil - und das recht erfolgreich!

Nach vorherigen Auswahlläufen konnten sich folgende Schülerinnen und Schüler für unser Schulteam qualifizieren:  Johannes Princen als Startläufer (5 km), Dren Xheladini (10 km und 5 km), Jahir Gara (10 km), Julia Leidel (5km) und Oleg Eckert als Schlussläufer (7,2 km).

Das Team lief eine hervorragende Zeit von 3 Stunden und 44 Minuten, was ihm in seiner Wertungsklasse den 30.Platz von 66 teilnehmenden Teams bescherte.

Alle Läufer*innen strahlten, als sie ihre Medaillen und ihre schnelle Gesamtzeit erfuhren.  Sie waren sich einig, dass sie ein tolles Team waren, das auf jeden Fall auch das nächste Jahr wieder beim Kölner Schulmarathon antreten möchte.

Umfassend betreut wurden die Läufer*innen von Frau Benzing, Frau Ecker, Frau Brigitte Dimitrievic und den Eltern der Läufer*innen.

Für alle Beteiligten sicher ein schönes und aufregendes Erlebnis!

Sponsored by...

Am 26. August sind wir mit unserer ganzen Schule frisch ins Schuljahr gestartet - und zwar nicht irgendwie, sondern mit einem Sponsorenlauf. Über die Sommerferien haben die Schülerinnen und Schüler sich Sponsoren im Familien- und Bekanntenkreis gesucht.

Nach dem Startschuss liefen alle Kinder und Jugendlichen der Jahrgänge 5 - 9 zwischen den zwei Schulstandorten hin und her. Dabei konnten sie selbst entscheiden, ob sie vier oder acht Kilometer laufen wollten. Begleitet von einigen Lehrern und Lehrerinnen an der Strecke wurde bei bestem Wetter viel geklatscht und angefeuert.

Insgesamt konnten wir für die Schule einen Betrag von fast 7000€ erlaufen. Wir möchten uns daher ganz herzlich bei alle Sponsoren für die Unterstützung bedanken. Das ist ein unglaubliches Ergebnis und wir sind stolz auf alle Läuferinnen und Läufer.

Für einen Teil des Geldes wurde bereits Mobiliar, wie z.B. neue Sofas für den neuen Standort am Donrather Dreick angeschafft. Weiter wird das Geld in die Bildung der Schülerinnen und Schüler investiert.

Ein gemeinsamer Campingausflug

Wir, die Klasse 8b, haben am 16.09.16 die letzten warmen Tage genutzt und einen Campingausflug veranstaltet. Um 16:00h haben wir uns bei unserer Klassenlehrerin zuhause getroffen und erst mal Eis gegessen. Von dort aus sind wir dann alle zu Fuß zum Campingplatz gegangen. Als wir dort ankamen haben wir sofort die großen und kleinen Zelte aufgebaut und die Regeln besprochen und Lampen für die Nacht aufgestellt.

Am Abend haben wir dann gemeinsam den Grill und ein großes Buffet aufgebaut, denn alle haben etwas mitgebracht. Es gab Salate, Würstchen und Kuchen. Als es später dunkel wurde haben wir ein Outdoor-Kino aufgebaut, weil es zum Glück eine große Leinwand auf dem Campingplatz gab. Wir haben Decken und Kissen auf den Bänken und Liegeflächen  ausgebreitet und Chips an alle verteilt.

Um Mitternacht gab es noch ein schönes Lagerfeuer mit Marshmallows, die wir an Stöcken über das Feuer gehalten haben.

Am nächsten Morgen waren wir sehr müde, aber wir haben noch gemeinsam gefrühstückt und warmen Tee getrunken.
Nachdem wir von unseren Eltern abgeholt wurden haben wir erst mal einen langen Mittagsschlaf gemacht! 

Neue Fußballmannschaften an der Gesamtschule

In diesem Schuljahr baut die Sportfachschaft der Gesamtschule Lohmar einige Fußballmannschaften in den verschiedenen Jahrgängen auf, um an außerschulischen Wettkämpfen teilzunehmen.

Mit neuer Unterstützung von Kurt Menge, der seit diesem Schuljahr in den Jahrgangsstufen 8 und 9 auch die Fußballwerkstatt leitet, trainieren die Sportlehrer die Schülerinnen und Schüler im Zusammenspiel auf dem Platz. Einige Spielbegegnungen fanden bereits statt. Die Mannschaften hatten viel Spaß und sind motiviert die weiteren Fußballspiele für die Gesamtschule Lohmar zu gewinnen.

Wettkampfklasse 2
Wettkampfklasse 4
Wettkampfklasse 4

Ein neues Schuljahr beginnt!

In der ersten Schulwoche meldet sich die Gesamtschule Lohmar direkt mit zwei tollen Neuigkeiten zurück:

Zum Einen konnten wir am Donnerstag unsere neuen Fünftklässler bei der Einschulung begrüßen. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Willkommen an unserer Schule. Erfreulich war ebenso der erste Bandauftritt unserer Projektband, die sich im vergangenen Jahr gegründet hat. Ganz passend für die neuen Schüler erklang der Liedtext: "Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen!"

Die zweite Neuerung ist die frisch eröffnete Mensa am zweiten Standort Donrather Dreieck. Dort können die Schülerinnen und Schüler des Schulstandortes Donrather Dreieck ab sofort genüsslich ihr Mittagessen verspeisen. Am Freitag eröffneten die Vertreter der Stadt Lohmar und die Verköstigungsfirma Robi das Gebäude und die Essensausgabe im Beisein von vielen Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern, welchen das Essen sichtlich geschmeckt hat.

Dann kann das Schuljahr nun wirklich gut starten!

"1, 2, 3: Bühne frei!" - Ein kreativer Abend für Jedermann

Am Abend  des 30. Mai versammelten sich ca. 150 Schüler und Schülerinnen, Eltern, Lehrer und Lehrerinnen sowie weitere Interessierte um sich ein Bühnenprogramm unter dem Motto "Bühne frei - Einblicke in unsere Probenarbeit" anzusehen.

Rund 70 Mitwirkende aus allen Jahrgangsstufen präsentierten Theaterszenen, Musikstücke, Tänze und eine Kunstgalerie. Auch die Licht- und Tontechnik sowie die Moderation wurde von den Schülern und Schülerinnen übernommen.

Vor jedem Programmpunkt kündigten die Moderatorinnen zusammen mit dem Publikum die folgenden Darsteller und Darstellerinnen mit dem Ruf "1, 2, 3: Bühne frei!" an. Es folgten Darbietungen, welche die Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Unterrichtsfächern geprobt und eingeübt haben.

Das Fazit und die Begeisterung nach dem ersten "Bühne frei"-Abend waren  durchweg positiv, sodass im nächsten Jahr eine weitere Ausgabe dieses Events geplant ist. Schon jetzt meldeten sich einige Schüler und Schülerinnen mit Begeisterung, um im nächsten Jahr daran teil zu nehmen.

"Stand by me" 6d und 6e
"Stand by me" 6d und 6e
Jahrgangsstufe 8 beim Hiphop
Jahrgangsstufe 8 beim Hiphop
Maskenspiel Darstellen und Gestalten Jgst. 6
Maskenspiel Darstellen und Gestalten Jgst. 6
Das Publikum in der Aula
Das Publikum in der Aula
Die Moderatorinnen aus der Jgst.7
Die Moderatorinnen aus der Jgst. 7
Szenen eines Lehrerzimmers Jgst. 8
Szenen eines Lehrerzimmers Jgst. 8
Szenen eines Lehrerzimmers Jgst. 8
Szenen eines Lehrerzimmers Jgst. 8
Sänger*innen 6c "The Hanging Tree"
Sänger*innen 6c "The Hanging Tree"
Tänzerinnen 6c "The Hanging Tree"
Tänzerinnen 6c "The Hanging Tree"
Tänzerinnen 5e
Tänzerinnen 5e
Kunstaustellung
Kunstaustellung
Alle Mitwirkenden des Abends
Alle Mitwirkenden des Abends

Völkerballturnier Jahrgangsstufe 5

Kurz vor den Sommerferien organisierte die Fachschaft Sport noch einen Völkerballturnier für die fünften Klassen unserer Gesamtschule. Nach einem Vormittag voller Ehrgeiz und Spannung konnte die Spielleitung (Herr Körner und Frau Benzing) der Klasse 5c den begehrten Pokal überreichen.

Die Fünftklässler unterwegs: Autorenlesung und GPS-Suche

Die Klasse 5e in der Stadtbibliothek Lohmar
GPS-Einweisung im Aggerbogen

Am schönsten für unsere Schülerinnen und Schüler ist es, wenn man auch mal einen außerschulischen Lernort besucht und etwas Abwechslungsreiches erleben kann. So standen für unsere Fünftklässler gleich zwei Ausflüge im April und Mai auf dem Plan.

Zunächst besuchten sie die Stadtbibliothek Lohmar zu einer Autorenlesung von Simak Büchel. Der Autor präsentierte kurze Ausschnitte aus seinen Kinder-/Jugendbüchern und erzählte lebhaft von den Reisen aus dem Leben eines Schriftstellers. Anschließend sprudelten die Kinder voller Ideen, die sie im Deutschunterricht zum Thema Geschichtenschreiben nutzen konnten. Mehr zu Simak Büchel erfahren Sie auf seiner Homepage: http://simakbuechel.de/

Als zweites Highlight fuhren die Klassen zur Naturschule Aggerbogen. Hier konnten sich die Klassen verschiedene Programmpunkte aussuchen. Am beliebtesten war hier jedoch die GPS-Suche unter dem Titel „Jäger des verlorenen Schatzes“. Nach einer Einweisung in die Grundlagen der Koordinaten und Geräte bewegten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen frei durch das Gelände und suchten nach Lösungswörtern und Hinweisen. Am Ende konnten sich die Gruppen in ein Logbuch einschreiben, wenn sie alle Aufgaben gelöst und alle Wegpunkte gefunden hatten.

Ein Lapbook über "Mein Leben und (m)ich"

Zu Recht fragt sich nun so mancher, was denn ein Lapbook ist.Diese Form eines „Entdeckerbuches“ kommt aus Amerika und beschreibt einen aufklappbaren Bogen aus Tonkarton, in welchem sich viele weitere Elemente zum Aufklappen, Rausziehen, Drehen und Umklappen befinden.

Zu dem Thema „Mein Leben und ich“ erstellten die Kurse von Darstellen und Gestalten (DG) in der Jahrgangstufe 7 eigene Lapbooks. Nach einigen Wochen basteln, malen, kleben, schneiden und kreativem Gestalten sind einige sehr sehenswerte Ergebnisse entstanden.

Bei der abschließenden großen Präsentation in der Aula lernten sich alle Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrerinnen besser kennen. Die Lapbooks wurden vorgestellt und natürlich durften die Zuhörer anschließend alle Klappen, Drehscheiben und Briefumschläge öffnen und ausprobieren.

Skifreizeit am Mölltaler Gletscher - Ein Schülerbericht

Auf unserer Schule gibt es eine Möglichkeit, die uns eine Woche lang vom Unterricht befreit: Die Skifreizeit!

Die Skifreizeit findest jedes Jahr in Österreich statt. Darum sind wir 12 bis 14 Stunden mit dem Reisebus nach Österreich gefahren. Als wir ankamen, waren wir alle sehr erschöpft und glücklich, dass wir endlich am Ziel waren.

Am selben Tag haben wir unsere Skiausrüstung ausgeliehen. Jeden Tag haben uns die Lehrer um sieben Uhr aufgeweckt. Nach dem Frühstück haben wir uns für das Skifahren fertig gemacht. Die Anfänger sind mit der Gondel unten ins Tal gefahren, während die fortgeschrittenen Skifahrer von oben runter gefahren sind. Die Anfänger haben immer schwierigere Strecken bekommen, bis sie am Ende von 3000 Metern Höhe herunter fahren durften.

Die Skifreizeit war eine tolle Erfahrung für uns und viele wollen nächstes Jahr wieder mitfahren.

Von Lea und Vanessa (7e)

Uptown Funk: Die Großen tanzen für die Kleinen

Da die Jahrgangsstufen 5 und 8 der Gesamtschule Lohmar an zwei verschiedenen Standorten untergebracht sind, kommt es nicht oft vor, dass sich "die Großen" und "die Kleinen" über den Weg laufen. Dieses fanden einige Schülerinnen und Schüler jedoch sehr schade und so entstand die Idee im Wahlpflichtkurs "Darstellen und Gestalten" der Jahrgangsstufe 8, einen eingeübten Tanz für die Fünften Klassen in der Aula am Standort I aufzuführen.

Nach einigen Tanz- und Choreographiestunden versammelten sich die Achtklässler mit einigen Kostümen zur Generalprobe in der Aula. Aufgeführt wurde eine Hip-Hop-Choreographie zum Lied "Uptown Funk" von Mark Ronson und Bruno Mars. Vor der applaudierenden Menge lernten die Tänzerinnen ihre Bühnenpräsenz zu verbessern und gleichzeitig konnten sie die Fünftklässler für das Fach begeistern, welches sie am Ende des Schuljahres auch wählen können. Nicht zu vergessen ist die Leistung der männlichen Kursteilnehmer: verantwortlich für Licht, Ton und Kameraführung unterstützen die Jungen die Gesamtshow.

22.02.2016

Skifahrt in den Winter

Bei super schönem Wetter konnten unsere Schülerinnen und Schüler heute ihre Spuren im Schnee jagen. Die ersten Bilder vom Mölltaler Gletscher zeigen die besten Voraussetzungen für eine tolle Skifahrt.

Sportliches Kollegium

Nach der Zeugnisvergabe im Januar  ging es für einige sportliche Lehrerinnen und Lehrer nach Köln zu einem Lehrerturnier des Westdeutschen Volleyballverbands. In der Vorrunde zur Landesebene  traten einige Schulen mit einer Mannschaft an, die sich in einigen Runden auf dem Spielfeld gemessen haben.

Die sportlichen Kolleginnen und Kollegen der Gesamtschule Lohmar bestritten das Turnier mit einem guten Ergebnis: ungeschlagen im direkten Vergleich. Leider führte das Spielsystem des Wettbewerbs dazu, dass die Gesamtschule Lohmar nur den zweiten Platz belegte. Jedoch wurde die starke Leistung der Spielerinnen und Spieler in diesem Jahr besonders gelobt.

Alaaf in der Gesamtschule Lohmar

Am 4.Februar fand auch in der Gesamtschule-Lohmar ein Karnevalsfest statt. Unzählige verkleidete Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Sekretärinnen und der Hausmeister feierten in der Aula und in den Klassen bei stimmungsvoller Karnevalsmusik.

Am Standort I gehörten der Besuch des Karnevalsprinzen Bernd der II., sowie die Tänze der KAZI-Funken aus Lohmar und der Altenrather Sandhasen zu den Highlights. Auch die Schulleiter der Haupt- und Gesamtschule Ute Schmitz-Porten und Uwe-Spindler zeigten mit einem eingeübten Tanz eine tolle Bühnenshow. Ein weiterer Höhepunkt war die Prämierung der besten Kostüme.


Am Standort II feierten die Schülerinnen und Schüler erstmals im neuen Schulgebäude zusammen mit der Realschule. Auch hier wurden die besten Kostüme bei der gemeinsamen Feier im Foyer gekürt.

Stippvisite in der Gesamtschule Lohmar: "FranceMobil" soll Lust auf Französich machen

aus: Lohmarer Stadtanzeiger | Februar 2016

Mit dem „FranceMobil“ soll bei Schulkindern das Interesse an der französischen Sprache geweckt oder verstärkt werden. Zum „FranceMobil“ gehören zwölf von Renault gesponserte Autos, mit denen je ein junger Lektor zu Schulen in Deutschland fährt. Das Deutsch-Französische Jugendwerk und das Institut français haben in Nordrhein-Westfalen die Lektorin Bénédicte Laude von Düsseldorf aus in das Land ausgesendet. Hier weiterlesen ...

Eine Nacht in der Schule

Im November ereignete sich nachts in der Gesamtschule Lohmar etwas Spannendes. Die Lichter brannten noch um 18 Uhr abends und die Kinder der Klasse 5e wurden von ihren Eltern in die Schule gebracht. Mit köstlichen gesunden Snacks und selbstgemachten Speisen begann eine Lese- und Spielenacht.

Viele gruppenstärkende Spiele, Hörspiele und Gesellschaftsspiele gestalteten eine abwechslungsreiche Nacht. Natürlich durfte die Zeit zum Lesen nicht fehlen. Ob vorlesen oder selber lesen – eingekuschelt in Schlafsäcke wurden viele Seiten umgeblättert.

Bevor nachts das Licht zum Schlafen gelöscht wurde, durften sich die Schülerinnen und Schüler noch einen Film aussuchen, den sie auf dem Smartboard in ihrer Klasse schauen durften. Bis morgens um halb sieben schliefen die Schülerinnen und Schüler, bevor die Eltern ihre Kinder nach einem ausgiebigen Frühstück abgeholt haben.

Schokomann-Spenden-Aktion durch Schülerinnen und Schüler organisiert

2013 fing alles an. In einer Klassenratssitzung kam die Idee auf, mit einer Spenden-Aktion einem guten Zweck zu dienen. Unsere Klassenlehrer unterstützten uns. Wir wollten den Tag der offenen Tür nutzen, um möglichst viele Leute zu erreichen. In der Vorweihnachtszeit schenkt man sich ja mal gerne Schokomänner. Die Idee war, am Tag der offenen Tür Gutscheine für Schokomänner zu verkaufen: zwei Euro einnehmen, Schokomänner davon kaufen und den Rest spenden.

Im ersten Jahr haben wir die Spenden der „Tara-Tierhilfe“ in Lohmar gebracht.
Vergangenes Jahr haben wir mit der SV für „Ärzte ohne Grenzen“ gesammelt. Anlass dafür war ein Vortrag beim „Thema der Woche“ über die Ebola-Epidemie. Dieses Jahr organisierten wir wieder mit unserer Klasse die Aktion: Aufkleber-Gutscheine herstellen und ausdrucken, Werbung machen und Verkaufen am Tag der offenen Tür, Schokomänner kaufen und bekleben.

An Nikolaus haben wir in beiden Schulhäusern die Schokomänner verteilt. Die überraschten Gesichter der Beschenkten machten uns auch viel Spaß. Das Geld wird wieder auf das Konto der „Ärzte ohne Grenzen“ überwiesen. Wir wollen weitermachen und arbeiten gerade daran, wie wir die Spendenaktion weiterentwickeln können.

Janina Neil, Jacques Kiesau, Jan Isik, Daniel Richert, Paul Becker (Klasse 8a)

Aktive Hilfe für Flüchtlinge

Kurzfristig folgte die Jahrgangsstufe 8 der Gesamtschule Lohmar einem Spendenaufruf des Flüchtlingsnetzwerkes Lohmar. Die Schüler und Schülerinnen beschafften innerhalb kürzester Zeit Fleecedecken, die dringend an der Grenze für neuankommende Flüchtlinge benötigt werden.

Heute erfolgte die Übergabe am Warenlager des Flüchtlingsnetzwerkes in Donrath. Die Jugendlichen waren so beeindruckt von der Arbeit der Freiwilligen, dass sie spontan mit anpackten und Spenden sortierten.

Neuanschaffungen für eine aktive Pause durch Sponsorengelder

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern, liebe Sponsoren,

was lange währt wird endlich gut!!!
Stolz können wir Euch und Ihnen endlich die neu angeschafften Spielsachen für die Kinder der Gesamtschule Lohmar präsentieren, die von dem Geld des Sponsorenlaufs gekauft wurden.

Nachdem mithilfe der SV und der Schülersprecherin eine Spielsachen-Wunschliste zusammengestellt wurde und entsprechende Absprachen mit dem Förderverein getroffen wurden, konnten die Spielsachen gekauft werden. Nun sind fast alle Sachen in den Ferien geliefert und aufgebaut worden.

Die Kinder der Gesamtschule Lohmar freuen sich über neue Netze für die Tore auf dem Sportplatz sowie zwei fest installierte und stabile Torwände an zwei Standorten auf dem Schulgelände. Des Weiteren konnte eine Couchinsel für den fünfer Flur bestellt werden und auch auf dem sechser und siebener Flur sorgt eine große Couchgruppe für Entspannung und Erholung und eine abwechslungsreiche Lernatmosphäre.

Außerdem stehen für die Kinder in der großen Mittagspause für eine aktive Erholung Fußbälle, Basketbälle, Tischtennisschläger und Bälle, mehrere Kubbspiele sowie Springseile usw. bereit.

Wir alle freuen uns sehr über diese kindgerechten Neuanschaffungen, die dazu beitragen unsere Schule schrittweise in einen vielfältigen und bunten Lebensraum zu verwandeln. An dieser Stelle möchten wir uns alle, die Kinder wie auch die Lehrer und die Schulleitung, noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten bedanken, die zu dem großen Erfolg des Sponsorenlaufs beigetragen haben.

Das Thema der Woche

Unsere Schule möchte Gestaltungsfreiräume geben und zur Übernahme von Verantwortung auffordern

Im Anschluss an die Sitzung des Klassenrats der 7a montagmorgens gibt es ein Zeitfenster für  Präsentationen. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für ein Thema ihrer Wahl: Das Thema der Woche, das sie alleine oder mit einem Partner erarbeiten. Sie können aus einer Vorschlagsliste auswählen oder, wie in allen Fällen geschehen, sich ein eigenes Thema vornehmen. Es zeigt sich, womit sie sich beschäftigen, was sie interessiert und was sie wirklich bewegt unabhängig vom Unterricht.

Im Laufe der Woche wird das Thema zu Hause bearbeitet. Klassen- und FachlehrerInnen können beratend zur Seite stehen. Es wird jedoch mehr Wert auf die Förderung des selbständigen Erarbeitens und auf die Ermutigung, es selber zu schaffen, gelegt. Die Zeit gut zu planen und den Präsentationstermin einzuhalten sind wichtige Bausteine.

Basiskompetenzen, wie Recherchieren im Internet, Textverständnis, Notizzettel und Mindmap anlegen, Referat und Vortrag ausarbeiten, Lernplakat gestalten und neuerdings auch eine Powerpoint-Präsentation erstellen, sowie Fotos und Filme über das Smartboard der Klasse präsentieren, werden im Fachunterricht und dem Lernbüro erworben.

  • Ebola in West-Afrika
  • Mein Football-Verein, die Troisdorf Jets
  • Was ist zwischen der Ukraine und Russland los?
  • Konditorin – Mein Traumberuf
  • Die Situation von Familien in der Ukraine
  • Mein Fußballverein, der SV Lohmar
  • Unser Hobby: Longboard fahren
  • Vorstellung des Berufs: Lokführer

Diese vielfältigen Themen wurden schon präsentiert. Die Klasse hört aufmerksam zu, stellt anschließend Fragen und manchmal kommt es zu einer Diskussion. Alle Beiträge werden in einem Feedback gewürdigt und mit Applaus belohnt. Tipps zur Optimierung einer Präsentation können bei so viel Lob dann leicht angenommen werden.

Die Referentinnen und Referenten erhalten ein Schulzertifikat über ihre selbständige Recherche und die Präsentation. Alle sind schon gespannt auf das nächste Thema der Woche.

Mittagspausenangebot: Spielekeller

Lust auf ein Gesellschaftsspiel? - Na dann los!
Lust auf ein Gesellschaftsspiel? - Na dann los!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Sponsoren,

mit Beginn des zweiten Halbjahres ist der Spielekeller für die Schülerinnen und Schüler wieder geöffnet. Die Ausstattung des Spielekellers wurde mit Hilfe der Einnahmen aus dem Sponsorenlauf ergänzt und erneuert.

In diesem Zusammenhang möchten wir uns nochmals für die tolle Mitarbeit beim Sponsorenlauf bedanken. Durch Ihre Unterstützung ist es den Schülerinnen und Schülern gelungen, einen Betrag von insgesamt 5902,51€ zu erlaufen.

Das Team der Sekundarschule

Lesenacht - Übernachtung in der Schule

... mmh, köstlich, köstlich!
... mmh, köstlich, köstlich!

Die Schule ist für viele Schülerinnen und Schüler auch ein Ort, wo Freundinnen und Freunde sind, die gemeinsame Freizeit geplant und über Erlebnisse gesprochen wird. Die Klassengemeinschaft und der Zusammenhalt spielen dabei eine große Rolle.

Seit der Einschulung in die Sekundarschule Lohmar veranstaltet die Klasse 7a jedes Jahr eine Übernachtung in der Schule. Im Klassenrat wird das Thema diskutiert und zur Abstimmung gebracht. Eine Schülergruppe sammelt die Vorschläge für ein Programm und plant den Ablauf des Abends. Dieses Jahr plante ein Team Aktivitäten wie Fußballmatch auf dem Soccerplatz, Skate- und Waveboard fahren, Ballwettkämpfe und Spiele in der Halle, Nachtwanderung durch den Wald und ein Filmangebot.

Das gemeinsame Abendessen in der Klasse mit Fingerfood-Köstlichkeiten ist schon Tradition. Zwei Differenzierungsräume werden in Schlaflager verwandelt und bieten Möglichkeiten zum Klönen, und - ja auch zum Lesen. Genauso traditionell ist es, wenn das Klassenlehrerteam um Mitternacht dem ein oder anderen die Notwendigkeit der Nachtruhe vor Augen führt.

Nach einem Frühstück und einer Abschlussrunde (in der manch einer gerade noch den Daumen heben kann und die Augen noch nicht ganz offen sind) wird natürlich noch gemeinsam aufgeräumt.

Fußballer der Sekundarschule erfolgreich unterwegs

Unser erfolgreiches Team
Unser erfolgreiches Team
Torwart und Spieler der Sekundarschule
Torwart und Spieler der Sekundarschule
Unsere Kicker ...
Hochmotivierte Kicker ...
... in Aktion
... in Aktion

Es war wieder soweit: Die alljährlichen Turniere der Schulmannschaften standen an. Erstmals nahmen auch die Fußballer der Sekundarschule Lohmar daran teil. So machten sich 14 Schüler der Jahrgänge 2001 und 2002 mit ihren Begleitern Frau Wagner und Herrn Schmitt auf den Weg nach Neunkirchen, um sich der Herausforderung des Spiels gegen die ortsansäßige Gesamtschule und das Antoniuskolleg Neunkirchen zu stellen.

Im ersten Spiel des Turniers konnte das Antoniuskolleg die Gesamtschule mit 2-1 bezwingen. Im Glauben des sicheren Sieges trafen die Kicker der Sekundarschule in ihrem ersten Duell auf die Gesamtschule. Die körperlich überlegenen Sekundarschüler versuchten sich in zahllosen Einzelaktionen, die die Gesamtschule jedoch nicht in Verlegenheit bringen konnten. Letztere überzeugte vor allem durch ein gutes Passspiel und konnte so kurz vor der Halbzeit das verdiente 0-1 erzielen. In der zweiten Halbzeit nahmen die Spieler der Sekundarschule das „Heft in die Hand“ und versuchten nun ihrerseits mit vielen Pässen die gegnerische Abwehr zu überwinden. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit, die einige Großchancen zur Folge hatte, gelang es nicht, sich für die gute kämpferische Leistung zu belohnen und den Ball ins Netz der Gesamtschule zu befördern. So war es der eigenen Überheblichkeit zuzuschreiben mit einer Niederlage in das Turnier starten zu müssen.

Die Voraussetzungen für das abschließende Spiel gegen das Antoniuskolleg waren nun klar: Für den ersten Platz musste ein Sieg mit zwei Toren Unterschied her!
Vor dem Spiel schworen sich die Spieler der Sekundarschule nochmals ein. Von Beginn an wurden die Spieler des Antoniuskollegs zu Fehlpässen verleitet. Einen Pass der Gesamtschule unterbrach Maik, lief auf das gegnerische Tor zu und war nur durch ein Foulspiel zu stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jannis sicher. Auch nach dem Treffer ließ die Mannschaft nicht locker und setzte den Gegner fortlaufend unter Druck. So gelang Julian nach guter Vorarbeit von Maik und Benni noch vor der Halbzeit der verdiente Treffer zum 2-0. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild. Durch tolle Passkombinationen brachten die Kicker aus Lohmar die Abwehr des anderen Teams diverse Male in Verlegenheit, allerdings ohne daraus Kapital schlagen zu können. Gleichzeitig konnten jedoch alle gegnerischen Angriffsversuche durch eine starke Mannschaftsleistung verhindert werden, sodass das Antoniuskolleg zu keinem gefährlichen Torschuss vordringen konnte.  Letztendlich blieb es beim hochverdienten 2-0 Sieg der Sekundarschule Lohmar, der gleichzeitig den Turniersieg und den Einzug in die nächste Turnierrunde bedeutete.

Fazit:
Durch eine enorme Leistungssteigerung und eine tolle Gemeinschaftsleistung, insbesondere im zweiten Spiel, setzte sich das Team der Sekundarschule Lohmar verdient gegen die Gesamtschule und das Antoniuskolleg aus Neunkirchen durch und freuten sich nun auf die neue Herausforderung in der nächsten Wettkampfrunde. Die nächste Wettkampfrunde findet am 30.10.2014 in Sieglar statt.

Für die Sekundarschule erfolgreich waren:
Daniele, Dominik, Maik, Nils, Daniel, Benni, Julian, Jannis, Ole, Dimi, Nico, Vincent, Flo, Noel

Besuch der Römervilla in Ahrweiler

Blick über Ahrweiler ...
Ein Blick über Ahrweiler ...
... und die Römervilla
... und die Römervilla
Ein antiker Wellnessbereich
Ein antiker Wellnessbereich

Am 02.10.14 machte sich die 7f auf, die Römervilla in Ahrweiler zu besuchen. Bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir den Ort und schon der Weg zum Museum brachte interessante Eindrücke über die Weinlese vor Ort. Das hatte noch niemand so nahe erleben können.

In der Römervilla besuchten wir die Küche und das Bad und lernten, dass man mit einfachen Mitteln eine erfrischende und wohlschmeckende (wenn auch nicht wohlriechende) Limonade herstellen kann und dass „Wellnessurlaub“ keine Erfindung der Neuzeit ist.

Außerdem erfuhren wir, dass den Römern das „stille Örtchen“ eher unbekannt war, sondern „Sitzungen“ und „Geschäfte“ als gesellschaftliche Ereignisse zelebriert wurden, die  musikalisch untermalt und von Wohlgerüchen begleitet wurden.

Die freie Zeit in Ahrweiler wurde allen trotz des fehlenden bekannten Schnellrestaurants zu kurz. Ein Leberkäsebrötchen konnte durchaus den Wettbewerb mit dem Burger aufnehmen. Zufrieden und gut gelaunt erreichten wir nach dem lehrreichen Tag die Heimat, um in die ersehnten Herbstferien entlassen zu werden.

Sommer, Sonne - Sportfest!

Noch ein wenig die Sonne genießen ...
Noch ein wenig die Sonne genießen ...
... dann geht es los!
... dann geht es los!
Spaß beim Staffellauf
Spaß beim Staffellauf
Vorbereitung auf den Wurf
Vorbereitung auf den Wurf

Bei herrlichstem Wetter und mit guter Laune verbrachten die Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule am 02. Juli 2014 den Vormittag auf der Sportanlage im Schulzentrum Donrather Dreieck, um ihr Sportfest zu feiern.

Begleitet wurden sie dabei von ihren Lehrerinnen und Lehrern, aber auch von engagierten Eltern, die motivierten, anfeuerten und unterstützten. Es standen nicht nur die Disziplinen Sprung, Ausdauerlauf, Sprint und Werfen auf dem Programm, sondern vor allem ganz viel Spaß.

Der Staffellauf in Form einer Spaßolympiade war ein besonderes Highlight. Wir mussten feststellen, dass Schubkarre fahren, sich gegenseitig Huckepack nehmen oder auch rückwärts auf einem Bein laufen gar nicht so einfach ist - vor allem dann, wenn es auf Schnelligkeit ankommt!

Eine rund um gelungene Veranstaltung und ein schöner Ausklang des Schuljahres, der allen gut gefallen hat.

Naturschule Aggerbogen als außerschulischer Lernort

Erst einmal die richtige Position einnehmen ...
Erst einmal die richtige Position einnehmen ...
... und dann kann es losegen!
... und dann kann es losegen!

Im Rahmen des NW-Unterrichts besuchten die Klassen der Sekundarschule in den letzten Wochen die Naturschule Aggerbogen in Wahlscheid.

Dort wurde das vielfältige Angebot von den Schülerinnen und Schülern mit viel Interesse getestet. Besonders das Geocaching und das Bogenschießen hat viel Freude gemacht!

Sportlich, sportlich!
Sportlich, sportlich!
Eine Runde geschafft
Eine Runde geschafft
Wo gibt´s hier die leckeren Smoothies?
Wo gibt´s hier die leckeren Smoothies?
Alles klebt - aber es macht Spaß!
Alles klebt - aber es macht Spaß!
Unsere Eltern - Fleißige Helfer
Unsere Eltern - Fleißige Helfer
Lieblings-Smoothie der Kinder
Lieblings-Smoothie der Kinder
Jetzt ist Pause!
Jetzt ist Pause!

Schülerinnen und Schüler laufen für ihre Schule - Sponsorenlauf 2014

Wenn eine Woche lang der Wettervorhersage für Freitag, den 11. April 2014, eine besondere Bedeutung zukommt und Banane, Orange, Apfel und Kiwi auf einmal interessanter als Deutsch, Mathe und Lernbüro sind, dann muss am letzten Schultag vor den Osterferien etwas ganz Besonderes sein. An diesem Tag sollte nämlich der erste Sponsorenlauf an der Sekundarschule Lohmar stattfinden.

Alle Schülerinnen und Schüler warteten ganz aufgeregt auf den letzten Schultag vor den Osterferien. „Ich bin voll nervös und aufgeregt, weil ich den Lauf so schnell und so gut machen möchte“, sagte Max aus der Klasse 5f kurz vor dem Startsignal am Freitagmorgen um 8.35 Uhr.

Unsere Laufstrecke führte vom Schulhof auf einen Rundkurs in den Stadtwald und endete nach knapp 4 km wieder vor der Schule. Diese Strecke war in vier 500 m Abschnitte unterteilt, für die jeweils ein Sponsor gesucht wurde. Shirleys Oma unterstütze zum Beispiel eine Runde mit 50 Cent. „Also muss Oma mir heute Nachmittag 4 Euro geben, denn ich bin eine komplette Runde gejoggt“, rechnete Shirly, Klasse 6e, richtig zusammen. So kommt am Ende durch viele kleine Spenden ein großer Gesamtbetrag zusammen. Das erlaufene Geld wird dann vollständig in neue Spiel- und Sportgeräte für eine aktivere Pause investiert.

Alle unsere Mädchen und Jungen sind mindestens eine Runde durch den Stadtwald gelaufen, so dass alle gespannt sind, wie viel Geld am Ende tatsächlich zusammenkommt. „Je mehr Geld alle erlaufen, desto mehr Geld können wir auch für unsere Spielsachen ausgeben“, erklärte die Schülersprecherin. Sie würde auf jeden Fall neue Tornetze anschaffen: „Dann können wir in den Pausen immer Fußball spielen.“

Neben den einzelnen Checkpoints entlang der Wegstrecke, an denen die Läufer ein Gummiband erhielten, wurde auf dem Schulhof eine Smoothie-Bar aufgebaut. Auf Anfrage der Kinder unterstützten die Lohmarer Supermärkte Aldi, Edeka, Lidl und Kaufland sowie der Getränkemarkt Kappes unseren Sponsorenlauf durch fruchtige Sachspenden und Getränke. Von der KSK und der VR-Bank gab es eine Finanzspritze.

Aus dem kostenlos zur Verfügung gestellten Obst stellten die Schülerinnen und Schüler leckere Smoothies her. Eine gute Idee der SV, wie Schulleiter Uwe Spindler befand: „Müde Sportlerbeine regenerieren nach einem anstrengenden Lauf doch viel schneller, wenn sie einen leckeren Fruchtcocktail bekommen. Und außerdem ist es sehr gesund.“ Er habe schon alle Sorten getestet und ihm schmecke der rote Smoothie am besten, den müsse man probieren.

Die Smoothie-Bar wurde sehr gut besucht, denn die Schülerinnen und Schüler der SV haben an dem Vormittag über 350 Smoothies zubereitet. „Das ist verrückt, aber unsere Schüler mögen die fruchtigen Säfte sehr! Alles klebt hier, aber es macht riesigen Spaß“, stellte Frau Becker, die SV-Lehrerin, begeistert fest.

Damit ging ein anstrengender, aber auch besonderer letzter Schultag gemütlich an der Smoothie-Bar zu Ende. Und entgegen aller Prognosen war das Wetter am Freitag trocken. Der Lieblings-Smoothie unserer Schülerinnen und Schüler bestand übrigens aus Banane, Orange, Apfel und Kiwi - mit einem Spritzer Zitrone.

Schöne Ferien!

Mit einem Kreuz durch den Lohmarer Wald

Viele Kinder ...
Viele Kinder ...
... auf dem Weg durch den Wald
... auf dem Weg durch den Wald

Bei schönem Wetter machten sich ca. 60 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen auf, um einen Kreuzweg durch den Lohmarer Wald zu gehen. Dabei wurde an verschiedenen Stationen die Geschichte vom Leiden und Sterben Jesu erzählt und überlegt, was die Passion uns heute noch bedeuten kann.

Die Schüler trugen ein Kreuz voran, an das an jeder Station ein Symbol angebracht wurde, sodass zum Schluss die Bildergeschichte vom Kreuzweg entstanden war.

Nach einem gemeinsamen Gebet am Wegekreuz an den „12-Apostel-Buchen“ teilten die Kinder gemeinsam Brot, bevor man sich nach diesem - teilweise auch anstrengenden, weil ungewohnten - Gang  wieder in  Richtung Schule aufmachte.

Gesamtschule Lohmar

Standort I (Jg. 5-8)
Hermann-Löns-Str. 35
53797 Lohmar
Tel. 02246 926599-1
Fax 02246 926599-2

Sekretariat@Spamschutz.Gesamtschule-Lohmar.de

Standort II (ab Jg. 9)
Donrather Dreieck 8
53797 Lohmar
Tel. 02246 926599-5
Fax 02246 926599-9

Sekretariat2@Spamschutz.Gesamtschule-Lohmar.de

Stadt Lohmar