Aufgaben der Berufswahlkoordination

Die Berufswahlvorbereitung ist ein wichtiges Aufgabenfeld an allen Schulen des Bereiches der Sekundarstufen I und II in NRW. Durch das neue Übergangssystem „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) sind die Aufgaben für die Schulen festgeschrieben und verpflichtend. Die Umsetzung obliegt der Schulleitung und der*dem Berufswahlkoordinator*in.

Die Schwerpunkte liegen in den Klassen 8 bis 10 im Bereich der Sekundarstufe I und in der Oberstufe. Die*der Berufswahlkoordinator*in plant und organisiert die  Berufswahlvorbereitung und steht den Schüler*innen und Eltern in allen Fragen der Berufsberatung und Berufsausbildung zur Verfügung. Es werden regelmäßige Sprechstunden angeboten.

Unterstützt wird der*die Berufswahlkoordinator*in von einer*einem Berufsberater*in der regional zuständigen Agentur für Arbeit, die*der regelmäßig, mindestens jedoch einmal im Monat, in der Schule Berufsberatungssprechstunden durchführt.

Zusätzlich arbeitet die*der Berufwahlkoordinator*in eng mit den kommunalen Institutionen der Jugendberufshilfe aus Kreisen, Städten und Gemeinden zusammen, die bei Bedarf denjenigen Jugendlichen helfen, die beim Übergang von der Schule in eine Ausbildung besondere Probleme haben.

Berufsvorbereitung an der Gesamtschule Lohmar (Sek. I)

Klasse 8:

  • Teilnahme aller Schüler*innen am Girls Day / Boy`s Day
  • Besuch der Mädchenberufsbörse
  • Teilnahme an der Potentialanalyse
  • Betriebsbesichtigungen
  • Im Rahmen des Programms "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) werden 3 Berufserkundungstage durchgeführt.
  • Außerdem haben die Schüler*innen die Möglichkeit zu einem dreitägigen Schnupperpraktikum
  • Einführung des Berufswahlpasses

Klasse 9:

  • Erkennen von persönlichen Interessen und Fähigkeiten
  • Bewerbungstraining
  • Teilnahme aller Schüler*innen am Projekt Berufsvorbereitung
  • Zweiwöchiges Betriebspraktikum
  • Speed-dating
  • Regelmäßige Berufsberatung durch die Arbeitsagentur
  • Informationen und Beratung durch die Jugendberufshilfe
  • Kennenlernen und Üben der regionalen Ausbildungsplatzsuche im Internet

Klasse 10:

  • Weiterführung der Arbeit mit dem Berufswahlpass
  • Zweiwöchiges Betriebspraktikum
  • Jahrespraktikum (ein- bis viertägig)
  • Regelmäßige Berufsberatung durch die Arbeitsagentur und die Berufswahlkoordinatorin
  • Förderung einzelner Schüler durch die IHK
  • Unterstützung durch die Jugendberufshilfe
  • Regelmäßige Information der Schüler über freie Ausbildungsplätze
  • Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche sowie beim Übergang der Schuler*innen zum Berufskolleg

Kein Abschluss ohne Anschluss

Hier ist die Teilnahmebescheinigung zur Berufsfelderkundung.

Kontakt Berufsorientierung

Kristina Schreckenberg-Mühring (Koordinatorin für die Berufsorientierung)

Gesamtschule Lohmar

Standort I (Jg. 5-8)
Hermann-Löns-Str. 35
53797 Lohmar
Tel. 02246 926599-1
Fax 02246 926599-2

Sekretariat@Spamschutz.Gesamtschule-Lohmar.de

Standort II (ab Jg. 9)
Donrather Dreieck 8
53797 Lohmar
Tel. 02246 926599-5
Fax 02246 926599-9

Sekretariat2@Spamschutz.Gesamtschule-Lohmar.de

Stadt Lohmar